airliners.de Logo

Friedrichshafen beendet 2010 mit Verlust

Der Bodensee-Airport Friedrichshafen hat im vergangenen Jahr mehr Passagiere als im Vorjahr abgefertigt. Wachstumstreiber waren vor allem Flüge zu Businesszielen. Trotzdem blieb unter dem Strich, wie auch schon 2009, ein Minus von rund 2,6 Millionen Euro.

(V.l.n.r).: Jürgen Ammann, Unternehmenskommunikation; Hans Weiss, Geschäftsführer; Christian Wulf, Leiter Marketing und Vertrieb © Flughafen Friedrichshafen

Der Bodensee-Airport zieht für das vergangene Jahr eine positive Bilanz. Mit rund 591.000 Fluggästen schloss der Flughafen Friedrichshafen das Jahr 2010 mit einem Passagierwachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erfolgreich ab. Der Umsatz der Flughafen Friedrichshafen GmbH lag 2010 bei 10,6 Millionen Euro mit 9,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr, während sich der operative Gewinn auf 1,5 Millionen Euro belief. Beim Jahresergebnis nach Abschreibungen und Zinsen wurde wie bereits im Oktober 2010 prognostiziert ein Minus von 2,6 Millionen Euro verbucht. 2009 betrug der Verlust 2,8 Millionen Euro.

Die Zahlen der Starts und Landungen haben im Jahresverlauf 2010 um 1.100 auf 43.500 Flugbewegungen abgenommen. Ausschlaggebend dafür ist auch, dass die Fluggesellschaften größere Maschinen einsetzen und somit bei weniger Bewegungen mehr Passagiere befördern.

Wachstumstreiber im Jahr 2010 waren für Hans Weiss, Geschäftsführer Flughafen Friedrichshafen, unter anderem der Ausbau des Flugangebots für Businessziele mit noch mehr Zubringerflügen zu den Zielen Hamburg, Berlin oder Wien sowie einer Kapazitätserhöhung der Sitzplätze nach Frankfurt.

Investitionen am Bodensee-Airport

Rund acht Millionen Euro wurden im Geschäftsjahr 2010 in den weiteren Ausbau des Flughafens investiert. Größter Meilenstein für den Bodensee-Airport war die Eröffnung des neuen Terminals Anfang September 2010, das nach 20 Monaten Bauzeit mit einer Investition von 6,5 Millionen Euro abgeschlossen wurde. Bis Mitte 2011 soll in einer weiteren Ausbaustufe auch mehr Fläche für Gastronomie und Shopping-Area geschaffen werden. Dadurch wird sich die Gesamtfläche im Altbestand von 890 auf etwa 1.660 Quadratmeter fast verdoppeln. Bis Ende des Jahres sollen die Baumaßnahmen am Flughafen Friedrichshafen endgültig abgeschlossen sein, dazu werden noch rund 1,7 Millionen Euro investiert.

Für das Jahr 2011 rechnet der Flughafenchef mit einem Aufwärtstrend und deutlich weiter steigenden Fluggastzahlen. „Neue Ziele, mehr Angebote und höhere Kapazitäten in Linie und Touristik sorgen für eine positive Entwicklung“, blickt Weiss optimistisch in die Zukunft.

Von: airliners.de mit Flughafen Friedrichshafen

Lesen Sie jetzt

Entscheidungen über Flughäfen benötigen rationale Argumente

Regionalflughäfen (3/7) Regionalflughäfen nach Corona schließen oder offenhalten? Die Entscheidung für oder gegen Standorte läuft hierzulande vor allem über die Betrachtung von Flughäfen als Job-Motor. Das ist ein falscher Ansatz, sagen internationale Wirtschaftswissenschaftler. Dieser Gastbeitrag zeigt Alternativen zur gängigen Impact-Studie.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Verkehr Wirtschaft Kennzahlen Verkehrszahlen Friedrichshafen