Frankfurter Fluglärmindex in Version 2.0 erschienen

Am Frankfurter Airport kann Fluglärm nun anhand des neuen Fluglärmindizes genauer berechnet werden. Der Index enthält aktualisierte Daten zu Flugbewegungen und Bevölkerung und erfasst ein größeres Gebiet als bisher.

Eine Lufthansa-Maschine über den Dächern von Flörsheim am Main (Hessen). © dpa / Boris Roessler

Mit einem neuen Index sollen die Auswirkungen von Lärm auf die Anwohner des Frankfurter Flughafens genauer erfasst werden. Vertreter von Kommunen, Fluggesellschaften, des Flughafenbetreibers Fraport und der Deutschen Flugsicherung (DFS) hätten gemeinsam mit Experten auch des Landes das bestehende Messinstrument weiterentwickelt, teilte das Forum Flughafen und Region (FFR) mit.

Laut FFR ermöglichen Berechnungen anhand eines Indizes eine flächenhafte Darstellung der Belastung durch Fluglärm. Im Vergleich dazu erfassten reine Messungen den Fluglärm nur im Umfeld der jeweiligen Messstelle.

In den Frankfurter Fluglärmindex (FFI) 2.0 aufgenommen worden seien neben Daten zu Flugbewegungen und Bevölkerungszahlen die Ergebnisse der 2015 vorgestellten Norah-Studie zur Auswirkung von Fluglärm auf die Lebens- und Schlafqualität der Menschen im Rhein-Main-Gebiet.

© dpa, Frank Rumpenhorst Lesen Sie auch: Hessen will erstes Kompetenzzentrum für Klima- und Lärmschutz einrichten

Den Angaben zufolge soll der Index die Zahl der Menschen ermitteln, die als von Lärm hochbelästigt gelten und wie oft Anwohner deshalb nachts zusätzlich aufwachen. "Ein solches Instrument ist unerlässlich, um zum Beispiel wirkungsvolle Schallschutzmaßnahmen zu entwickeln und die Lärmwirkung möglichst substanziell zu senken", erklärte FFR-Vorstand Jan Wörner.

Der Index spaltet sich auf in einen Tagindex für die Zeit zwischen 6 und 22 Uhr sowie einen Nachtindex für die Zeit zwischen 22 und 6 Uhr. Im Vergleich zum Vorgängerindex werde nun sowohl tagsüber als auch nachts ein größeres Gebiet betrachtet, erklärte das FFR.

Von: hr, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluglärm Frankfurt Flughäfen Rahmenbedingungen Nachtflug