airliners.de Logo

Frankfurt legt im Frachtgeschäft zu

Das Passagiergeschäft am Frankfurter Flughafen ist im November erneut stark gesunken. Gleichzeitig wächst das Frachtaufkommen. Die internationalen Beteiligungen zeigen ein unterschiedliches Bild.

Eine MD-11 der Lufthansa Cargo am Frankfurter Flughafen. © AirTeamImages.com / Felix Gottwald

Der coronabedingte Rückgang des Passagierverkehrs am Frankfurter Flughafen hat sich im November wieder deutlich beschleunigt. In dem Monat sei die Zahl der Fluggäste am größten deutschen Airport im Vergleich zum Vorjahr um 87 Prozent auf 656.420 gefallen, teilte der Flughafenbetreiber mit.

Damit fiel der Rückgang deutlich höher aus als in den Vormonaten und erreichte fast wieder die Geschwindigkeit aus dem Frühjahr, als die Passagierzahlen zeitweise um mehr als 90 Prozent absackten. In den ersten elf Monaten des Jahres ging die Passagierzahl um fast 73 Prozent zurück.

Diese Statistik zeigt Flugbewegungen und Passagierzahlen des Flughafens Frankfurt von November 2019 bis November 2020.

Das Aufkommen an Fracht und Luftpost legte hingegen bereits den zweiten Monat in Folge zu auf 194.619 Tonnen. Dies entspricht einem Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die weiterhin fehlenden Kapazitäten aus der Belly-Fracht von Passagiermaschinen konnten durch reine Frachtflüge mehr als wettgemacht werden. Mit 12.803 Starts und Landungen ging die Zahl der Flugbewegungen um 67,0 Prozent zurück.

Wegen des geringen Flugverkehrs in der Corona-Flaute setzt der Flughafen erneut die Landebahn Nordwest außer Betrieb. Die Bahn werde ab dem 14. Dezember vorübergehend nicht benötigt und könne wie bereits im Frühjahr als Abstellfläche für stillgelegte Flugzeuge genutzt werden.

Fraport-Beteiligungen entwickeln sich weiter unterschiedlich

An den internationalen Beteiligungen zeigt sich weiterhin ein gemischtes Bild, das durch die Pandemie-Entwicklung in den jeweiligen Regionen geprägt ist. Das Passagieraufkommen im slowenischen Ljubljana verringerte sich im November gegenüber dem Vorjahresmonat um 95,0 Prozent auf 4.258 Fluggäste. An den brasilianischen Airports in Fortaleza und Porto Alegre sank das Fluggastaufkommen um 48,7 Prozent auf 675.602 Passagiere. Der Flughafen im peruanischen Lima verzeichnete einen Rückgang um 72,8 Prozent auf 532.522 Fluggäste.

An den 14 griechischen Regionalflughäfen ging das Passagieraufkommen um 84,3 Prozent auf 114.158 Fluggäste zurück. Die bulgarischen Twin Star-Airports Burgas und Varna verbuchten 23.765 Passagiere, ein Minus von 71,6 Prozent.

Das Fluggastaufkommen am Flughafen Antalya in der Türkei reduzierte sich um 61,7 Prozent auf 521.610 Fluggäste. Der Flughafen im russischen St. Petersburg verzeichnete einen Rückgang um 40,2 Prozent auf 821.409 Passagiere. Am Flughafen Xi’an in China lag das Fluggastaufkommen bei rund 2,4 Millionen Fluggästen, einem Minus von 35,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Frankfurt Verkehrszahlen Verkehr Corona-Virus Rahmenbedingungen Luftfracht