airliners.de Logo

Weltverkehrsforum Frachtzahlen lassen schwaches Wachstum erwarten

Das Frachtaufkommen im US- und EU-Außenhandel in der ersten Jahreshälfte lässt nach Einschätzung des Weltverkehrsforums ein schwaches Wachstum erwarten. Sinkende Luftfrachtzahlen im Geschäft mit China könnten auf eine sinkende Nachfrage hindeuten.

Beladung einer MD-11 von Lufthansa Cargo © dpa

Die Frachtzahlen aus dem ersten Halbjahr stützen nach Einschätzung des Weltverkehrsforums ITF die düsteren Wachstumsprognosen. Das Seefrachtvolumen im US- und EU-Außenhandel habe sich zuletzt nicht mehr positiv entwickelt, teilte die OECD-Organisation am Dienstag in Paris mit. In den EU-Staaten lag das Volumen im Juni 2011 rund drei Prozent unter dem Wert des Vorkrisenmonats Juli 2008, in den USA waren es rund vier Prozent.

Das Luftfrachtvolumen im EU-Außenhandel sei im Bezug auf den Monat Juli 2008 von plus 15 Prozent im Februar auf nur noch plus neun Prozent im Juni gesunken. "Die weltweiten Frachtzahlen lassen schwaches Wachstum erwarten", kommentierten die Experten.

Besonders bemerkenswert sind nach Angaben des Weltverkehrsforums der Rückgang der EU- und US-Seeexporte nach Asien, sowie die ebenfalls sinkenden Luftfrachtzahlen im Geschäft mit China. Sie könnten möglicherweise auf eine sinkende Nachfrage der Konjunkturlokomotive hindeuten, schreiben die Fachleute der Organisation.  

Von: dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Deutschlandtakt setzt innerdeutschen Luftverkehr unter Druck

Apropos (27) Bis 2030 will die Bahn den Deutschlandtakt einführen. Die angepeilten Fahrzeitverkürzungen werden zum Teil deutliche Auswirkungen auf den innerdeutschen Luftverkehr haben, prognostiziert Verkehrsexperte Manfred Kuhne. Das hat unsere Leser sehr interessiert.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Verkehrszahlen Luftfracht Air Cargo