airliners.de Logo

Flugplatz Kamenz soll Kompetenzzentrum für autonomes Fliegen werden

Am Flugplatz Kamenz wollen mehrere Fraunhofer-Institute zusammen mit internationalen Partnern Drohnen und Lufttaxis testen. Vor allem elektrische und Hybrid-Antriebe stehen im Fokus.

Eine Drohne im Flug. © dpa / Felix Kästle

Am Flugplatz in Kamenz soll ein Kompetenzzentrum für autonomes und elektrisches Fliegen entstehen. Es gehe um neue Ideen für die Luftfahrt von morgen, teilte das Fraunhofer-Institut IWS als eines der Gründungsmitglieder mit.

Unter anderem sollen in Kamenz gewerbliche Drohnen mit neuartigen Antrieben und später auch Lufttaxis getestet werden. Zudem geht es um die Anwendung neuer Technologien wie autonome Navigation mittels künstlicher Intelligenz und Schwarmanwendungen.

© Lilium, Lesen Sie auch: Flugtaxi-Startup Lilium kooperiert mit NRW-Airports

<ü>Für das neue Kompetenzzentrum bündeln rund zwei Dutzend Partner ihr Wissen zu elektrischen und hybriden Antrieben. Neben der Stadt Kamenz sind mehrere Fraunhofer-Institute dabei, die TU Dresden sowie verschiedene Unternehmen und Partner aus Frankreich, Polen und Tschechien.

In diesem und im nächsten Jahr seien Investitionen von rund 1,3 Millionen Euro geplant. Das Geld soll unter anderem in einen Hangar für die Entwicklung und den Bau von Drohnen, den Aufbau eines Labors und den Umbau des Towers in ein Seminarzentrum fließen.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Drohnen/Flugtaxis Flughäfen Kamenz Industrie F&E Technik