airliners.de Logo

Flughafen Zweibrücken: Gläubigerversammlung gibt grünes Licht für Verkauf

Der Verkauf des Flughafen Zweibrücken an das Trierer Immobilienunternehmen Triwo rückt immer näher. Nach dem Gläubigerausschuss hat jetzt auch die Gläubigerversammlung grünes Licht gegeben.

Fluggasttreppen stehen im Außenbereich des Flughafens Zweibrücken (Archivfoto). © dpa / Oliver Dietze

Nach dem Gläubigerausschuss hat nun auch die Gläubigerversammlung der Zweibrücker Flughafengesellschaft dem Verkauf des Airports an das Trierer Immobilienunternehmen Triwo zugestimmt. Dies sei bereits am 30. Dezember vergangenen Jahres geschehen, teilte der Sprecher des Insolvenzverwalters am Mittwoch mit.

Insolvenzverwalter Markus Plathner wertete dies als positives Signal an den Investor, der an dem Airport rund 17 Millionen Euro in das Gelände und in die Schaffung neuer Arbeitsplätze investieren wolle. Die Triwo will den Flughafen nach früheren Angaben vor allem als Gewerbepark, Kfz-Teststrecke und Verkehrssonderplatz nutzen.

© dpa, Oliver Dietze Lesen Sie auch: So geht es mit dem Flughafen Zweibrücken weiter

Der Airport hatte Insolvenz angemeldet, weil die EU-Kommission verlangte, dass er 47 Millionen Euro an Staatsbeihilfen zurückzahlt. Nach Angaben des Insolvenzverwalters lag nur ein verbindliches Angebot für den Flughafen vor - eben das der Triwo. Die übrigen Interessenten hätten nicht die geforderten bindenden Angebote in notarieller Form samt Finanzierungsnachweisen abgegeben. «Wir hätten uns sehr gefreut, wenn neben der Triwo AG weitere Angebote eingegangen wären, um den Gläubigern eine möglichst große Auswahl anbieten zu können», sagte Plathner laut Mitteilung.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Perspektiven für Regionalflughäfen im Lichte der europäischen Beihilfeleitlinien

Regionalflughäfen (2/7) Die europäischen Beihilfeleitlinien stellen zahlreiche Regionalflughäfen vor Herausforderungen. Drei DLR-Forscher zeigen jetzt Perspektiven zur Finanzierung. Ein Gastbeitrag über Rahmenbedingungen, "Public Service Obligations" und Anlaufhilfen für Fluggesellschaften.

Bund will nur "internationale" Flughäfen unterstützen

Bund und Länder wollten in der Corona-Krise gemeinsam die deutschen Flughäfen entlasten. Doch die Bundesregierung konzentriert sich auf die "international" deklarierten Airports. In das kleiner ausfallende Paket rechnet der Bund zudem seine finanziellen Verpflichtungen als Eigentümer einiger Flughäfen mit ein.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Wirtschaft Zweibrücken