Flughafen Nürnberg macht Gewinn, aber steht vor schwierigen Zeiten

Eigentlich konnte der Flughafen Nürnberg heute einen Gewinn für das letzte Geschäftsjahr verkünden. Doch die Aussichten für den Standort sind durch die Corona-Krise schwierig. Jetzt soll alles auf den Prüfstand.

Blick auf den Flughafen Nürnberg vom Vorfeld aus. © Airport Nürnberg

Der Flughafen Nürnberg steht wegen der Corona-Krise vor einem der wirtschaftlich schwierigsten Jahre seiner jüngeren Geschichte. Der Kampf gegen das Virus habe "gravierende Folgen für den Flugverkehr", sagte Flughafen-Geschäftsführer Michael Hupe bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für 2019. "Der wirtschaftliche Schaden für die Flughafen Nürnberg GmbH und ihre Töchter ist enorm und in Gänze bislang nicht abzusehen."

Durch die Corona-Krise drohen dem Flughafen erneut mehrere Hunderttausend Fluggäste verlorenzugehen. Im vergangenen Jahr hatte der Airport eigenen Angaben zufolge bei einem Umsatz von 103,3 Millionen Euro unter dem Strich einen Gewinn von 3 Millionen Euro gemacht. Das Unternehmen habe durch die Gewinne der vergangenen Jahr ein Polster, sagte ein Sprecher.

Flugbetrieb steht praktisch still

Die Geschäftsführung des zweitgrößten bayerischen Airports habe sich entschlossen, für fast alle der rund 1000 Beschäftigten für die nächsten drei Monate Kurzarbeit anzumelden. Nicht notwendige Investitionen würden verschoben. "Es kommt alles auf den Prüfstand, was für 2020 geplant war", so der Sprecher. Der touristische und Geschäftsflugbetrieb steht derzeit in Nürnberg fast still.

Im vergangenen Jahr hatte der Flughafen 4,11 Millionen Passagiere gezählt. Das waren acht Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Auch ohne die Corona-Krise war der Flughafen Nürnberg bereits davon ausgegangen, dass die Vier-Millionen-Grenze in diesem Jahr nicht erreicht werden könne. Unter anderem hatte die Fluggesellschaft Ryanair angekündigt, einen großen Teil ihrer Flüge von und nach Nürnberg zu streichen.

© Ryanair, Lesen Sie auch: Ryanair schließt Nürnberg-Basis und kürzt Angebot deutlich

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Corona-Virus Kennzahlen Wirtschaft Verkehr Nürnberg Flughäfen