airliners.de Logo

Flughafen München berät Bahrain Airport

Die Flughafen München GmbH (FMG) und die Bahrain Airport Company haben einen Management-Kooperation vereinbart. Ziel ist es die Abwicklung des Flugverkehrs und der Abläufe in den Terminals von Bahrain zu optimieren.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Flughafen München und Bahrain Airport © FMG

Die Flughafen München GmbH (FMG) stellt dem Flughafen Bahrain ab sofort Berater des Managements zur Seite. Damit soll die Bahrain Airport Company unterstützt werden, Serviceleistungen und das operative Geschäft effizienter zu gestalten.

Das Ziel der Vereinbarung zwischen den beiden Flughäfen ist die Optimierung der Abwicklung des Flugverkehrs und der Abläufe in den Terminals von Bahrain, teilte FMG mit. Damit soll die Attraktivität des Flughafens des Inselstaates im Persischen Golf gegenüber den Fluggesellschaften, der Öffentlichkeit und den Geschäftspartnern nachhaltig gesteigert werden.

Die Beratung durch die Experten des Münchner Flughafens ist zunächst für zwei Jahre vorgesehen. Neben Unterstützung bei Flughafenbetrieb, Konzeptentwicklung, und Entwicklung der Drehkreuzfunktion wird der Flughafen München auch Schulungen und „On-The-Job-Training“ für das Personal des Flughafens Bahrain in München durchführen.

Unterzeichnet wurde der Kooperationsvertrag beider Flughäfen jetzt in Bahrain durch die Geschäftsführer der Bahrain Airport Company und der Flughafen München GmbH, Dr. Osama Al-Ali und Dr. Michael Kerkloh, statt.

Die FMG ist bei Inbetriebnahmen und Umzügen von Flughäfen in aller Welt seit vielen Jahren als Berater tätig. Die neue Kooperation mit dem Flughafen Bahrain bietet dem Flughafenbetreiber erstmals die Gelegenheit, diese Tätigkeit auszubauen und auch im Bereich der Managementberatung aktiv zu werden.

Von: airliners.de mit FMG

Lesen Sie jetzt

"Regionale Flugplätze helfen, dass die großen überhaupt Geld verdienen können"

Regionalflughäfen (5/7) Was genau erschwert den wirtschaftlichen Betrieb von Regionalflughäfen und warum kommen kleine Plätze tendenziell besser durch Corona? Im Interview mit Klaus-Jürgen Schwahn, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze, geht es zudem um Ideen für die Zukunft und das Zusammenspiel mit den großen Flughäfen.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Management Strategie München