airliners.de Logo

Flughafen München nimmt Grundsanierung der Start- und Landebahnen in Angriff

Der Flughafen München will in diesem Jahr beide Pisten grundsanieren. Dazu wird jeweils eine Start- und Landebahn komplett gesperrt. Die Corona-Flaute bringt deutliche Kostenvorteile bei dem Projekt.

Bauarbeiten auf der Münchner Südbahn © Flughafen München GmbH

Der Flughafen München wird in diesem Jahr grundlegende Arbeiten an den beiden Start- und Landebahnen durchführen. Wie aus einer Ausschreibung hervorgeht und airliners.de von der Betreibergesellschaft FMG bestätigt wurde, plant der Flughafen die Grundsanierung der beiden Pisten. "Das Start- und Landebahnsystem des Münchner Flughafens ist mittlerweile rund 30 Jahre alt. Naturgemäß müssen nach so einer langen Zeit grundsätzliche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden", so ein Flughafensprecher.

Unter anderem sollen die Betonteilflächen auf Startbahnen und Rollwegkreuzungen saniert werden. Zudem ist die Erneuerung der Asphaltdecken auf den Startbahnrandbereichen (Stopways und Schultern) mit partiellem Austausch darunterliegender geschädigter Tragschichtbereiche geplant, heißt es in der Ausschreibung. Hinzu kommt noch die Erweiterung von Kurvenausrundungen an bestehenden Betonrollbahnen in Form von Asphalt-Fillets.

Jeweils eine Bahn gesperrt

Die Flughafengesellschaft teilt weiter mit, dass nach jetzigem Stand die Sanierungsarbeiten auf der Südbahn beginnen werden und je nach Verkehrsentwicklung anschließend auf der Nordbahn fortgeführt werden. Die jeweilige Bahn wird für den Zeitraum der Instandsetzung komplett gesperrt und der Verkehr über die jeweils andere abgewickelt. Die Arbeiten sollen am 1. Mai beginnen und spätestens bis zum 30. September abgeschlossen sein.

Die Arbeiten waren schon länger geplant und keine Folge der Corona-Pandemie. Allerdings können Bauarbeiten durch die geringe Zahl der Flugbewegungen jetzt tagsüber stattfinden. "Damit können die wesentlich aufwendigeren und teureren Nachtarbeiten vermieden werden", so der Sprecher weiter. Sollte der Flugverkehr schnell wieder anziehen, würden die Arbeiten wieder in die Nacht verlegt.

Bereits im Sommer 2020 fanden erste vorbereitende Maßnahmen an beiden Bahnen statt. Aber es war klar, dass auch 2021 weitere Arbeiten folgen werden, so ein Flughafensprecher zu airliners.de. Im Zusammenhang mit den letztjährigen zweimonatigen Arbeiten wurden an der Südbahn 180 Quadratmeter Beton ausgetauscht, Kabel für Befeuerungsanlagen erneuert und Betonfugen saniert. Auch an der Nordbahn wurden unter anderem Kabelschachtabdeckungen und Markierungsarbeiten durchgeführt sowie Schilder umgesetzt. Auch an den zur Startbahn führenden Rollwegen gibt es Erd- und Asphaltarbeiten.

Von: br

Lesen Sie jetzt

So verändert die neue BER-Südbahn die Berliner Luftraumstruktur

Hintergrund Ab sofort sind am Flughafen Berlin Brandenburg beide Pisten im Betrieb. Mit der Umschaltung bei der Flugsicherung ist der BER auch planungsrechtlich eröffnet. Welche neuen Luftraumregelungen das neue Parallelbahnsystem bringt hat viele unsere Abonnenten interessiert. Jetzt für alle ohne Paywall.

Lesen Sie mehr über

Flughäfen München Infrastruktur Verkehr