airliners.de Logo

Exklusiv Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn wollen enger kooperieren

Die Flughäfen in Nordrhein-Westfalen könnten zukünftig enger zusammenarbeiten. Jetzt sprechen sich die Flughafenchefs von Düsseldorf und Köln/Bonn für eine engere Kooperation aus. Aber die Ideen gehen noch weiter.

Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. © Flughafen Düsseldorf / Andreas Wiese

Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke und der Chef des Flughafens Köln/Bonn Johan Vanneste haben sich für eine engere Zusammenarbeit der Flughäfen in Nordrhein-Westfalen (NRW) ausgesprochen.

Während das Passagieraufkommen an beiden großen NRW-Flughäfen durch die Corona-Krise fast vollständig zum Erliegen gekommen war, lief in Köln-Bonn zumindest das Frachtgeschäft selbst zu Pandemie-Hochzeiten weiter.

Der mehrheitlich privat geführte Flughafen in Düsseldorf drängt nun auf Millionenhilfe vom Staat wegen der Folgen des Corona-Shutdowns. Damit ist Düsseldorf nicht allein. Die deutschen Flughäfen verlieren nach Angaben des Flughafenverbandes ADV jeden Monat eine halbe Milliarde Euro Umsatz.

Anders als die Fluggesellschaften können die meist in öffentlicher Hand befindlichen Betreibergesellschaften bislang auch nicht auf Staatshilfen hoffen. Eine potenzielle Lösung sieht man zumindest in NRW nun in einem Flughafensystem.

Von: David Haße

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

airliners+ Flughäfen Politik Rahmenbedingungen Corona-Virus Konsolidierung Wirtschaft Düsseldorf Köln-Bonn