airliners.de Logo

Jahresbilanz Finnair tiefer in den roten Zahlen

Finnair hat die Bilanz für das Kalenderjahr 2009 vorgelegt. Demnach ist die finnische Nationalairline noch tiefer in die Verlustzone geflogen. Auf die schwache Nachfrage hatte Finnair mit niedrigeren Preisen regaiert, wodurch sich der Verlust von 46,3 auf 102 Millionen Euro erhöhte.

Finnair Boeing 757-200 © AirTeamImages.com

Finnair ist im vergangenen Jahr tief in die Verlustzone geflogen. Auch für 2010 erwartet die Airline massive Probleme wegen niedriger Preise und schwacher Nachfrage. Das teilstaatliche Unternehmen verdoppelte seine Verluste im Vergleich zum Vorjahr von 46,3 auf 102 Millionen Euro.

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, sackte der Umsatz um 18,5 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Im vierten Quartal verminderten sich die Verluste von 45 auf 36,6 Millionen Euro.

Konzernchef Mika Vehviläinen nannte das Jahr 2009 ein «historisch schweres Jahr für die gesamte Branche». Im eigenen Unternehmen hätten alle Maßnahmen zur Kostensenkung nicht ausgereicht, um den Niedergang der Nachfrage im innerfinnischen Verkehr sowie die scharfe Preiskonkurrenz auszugleichen.

Auch für das laufende Jahr sei eine ähnliche Lage abzusehen. Finnair beförderte im vergangenen Jahr 7,4 Millionen Passagiere und damit 10,1 Prozent weniger als im Vorjahr.

Von: dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Wirtschaft Kennzahlen Finnair Verkehrszahlen