airliners.de Logo

Finnair will 1000 Stellen streichen

Die finnische Fluggesellschaft Finnair will 1000 Arbeitsplätze streichen. Derzeit sind fast alle Mitarbeiter vorübergehend freigestellt. Eingespart werden sollen 100 Millionen Euro.

Finnair am Flughafen Helsinki-Vantaa © airliners.de / Oliver Pritzkow

Man sei gezwungen, wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Reisebeschränkungen strukturelle Änderungen vorzunehmen, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt seien 2800 Mitarbeiter in Finnland von Stellenstreichungen und von vorübergehenden Freistellungen betroffen.

Finnair beschäftigt rund 6700 Mitarbeiter, 6200 davon in Finnland. Fast alle Angestellten in Finnland wurden für einen Teil des Frühlings und Sommers vorübergehend freigestellt. Das werde man fortsetzen, hieß es in einer Mitteilung.

Die vorübergehenden Freistellungen könnten entweder befristet oder bis auf weiteres erfolgen. Ziel sei, den Betrieb zu sichern.

Airline will 100 Millionen Euro einsparen

"Unser Umsatz ist erheblich gesunken, und deshalb müssen wir unsere Kosten einfach an unsere neue Größe anpassen", sagte Finnair-Chef Topi Manner. Das Sparziel sei nun auf 100 Millionen Euro erhöht worden.

Die finnische Regierung hatte bereits im März angekündigt, der Fluggesellschaft Staatsgarantien im Umfang von 600 Millionen Euro zu gewähren. Der finnische Staat besitzt 55,8 Prozent an Finnair.

Von: dpa-AFX, br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Personal Management Fluggesellschaften Finnair Corona-Virus Rahmenbedingungen Kennzahlen Wirtschaft