Konferenz Wettbewerbsverschiebungen, EU-Luftverkehrsstrategie, Luftverkehrskonzept

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch "Level Playing Field" nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden.

Einladung zum airliners.de-Fachgespräch "Level Playing Field" Foto: © airliners.de, © aa_amie/Fotolia

Luftverkehr ist keine Industrie wie jede andere: Die Branche ist von internationalem Wettbewerb geprägt, während sie überall auf der Welt von verschiedenen regionalen Rahmenbedingungen bestimmt wird.

Dieses interessante und alles bestimmende Spannungsfeld hat airliners.de jetzt zum Thema für eine Veranstaltung ausgewählt. Wie sieht die Situation aus? Global, in Europa und in Deutschland.

Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen
Termin: Donnerstag, 2. Juni 2016, 9:30 - 13:00 Uhr
Ort: ILA Berlin Air Show, Konferenzzentrum, Halle 1
Anreise: Flug, Bahn, Hotel, Messe
Tickets: Hier anmelden

Fachvorträge:
Wie realistisch ist ein Level Playing Field?

Die nicht immer einfache Gemengelage verschiedener Rahmenbedingungen in der Luftfahrt beschäftigt auch die Wissenschaft. Freuen Sie sich auf fundierte Fachvorträge zur wirtschaftlichen Wettbewerbssituation der Marktteilnehmer im Luftverkehr im Spannungsfeld unterschiedlicher politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen.

Die airliners.de-Fachserienautoren Prof. Dr. Christoph Brützel von der Internationalen Hochschule in Bad Honnef (IUBH), Nina Naske, Junior-Partner der Kanzlei Naske Rechtsanwälte, sowie Verkehrsexperte Manfred Kuhne informieren über aktuelle Hintergründe.


Funktionierender Wettbewerb setzt harmonisierte Rahmenbedingungen voraus.

Prof. Dr. Christoph Brützel, airliners.de-Serie "Aviation Management"


Die Spielregeln für die Luftfahrt: Fünf juristische Beispiele.

Nina Naske, airliners.de-"Luftrechts-Kolumne"


Fairer Wettbewerb im Luftverkehr: Schon innerhalb der EU schwierig.

Manfred Kuhne, airliners.de-Serie "Apropos"



Panel-Diskussionen:
Ist Luftfahrt nationale Aufgabe oder Geschäft?

Freuen Sie sich auf interessante Podiumsdiskussionen: Der Fokus liegt auf den Herausforderungen für die deutschen Branche, wobei die Zusammenstellung unserer Podiumsgäste auch einen Blick über den Tellerrand ermöglicht - sowohl ins europäische als auch ins nichteuropäische Ausland.

Vor dem Hintergrund neuer Wettbewerbssituationen erfindet sich die Luftverkehrsbranche in Europa aktuell neu. Das gilt für Billigflieger wie Ryanair genauso wie für Legacy-Carrier wie Lufthansa. Internationale Herausforderer wie Hainan Airlines können immer mehr Kunden für sich gewinnen. Auch Bedarfsfluggesellschaften wie Europ Star müssen sich verändern, um im Markt zu bestehen. Am Boden sieht es nicht anders aus: Sowohl kommunal betriebene Flughäfen wie Erfurt als auch private Flughäfen wie Memmingen, Weeze und Moskau Domodedovo gehen neue Wege, sich aufzustellen.


  • Ludger van Bebber

    Ludger van Bebber ist seit 2004 Geschäftsführer am Flughafen Weeze. In Zeiten schwieriger Rahmenbedingungen und trotz der Abhängigkeit von Ryanair gelang es ihm, den Flughafen erfolgreich weiterzuentwickeln.

  • Daniel Burkard

    Daniel Burkard ist Director Non-Aviation Development am Moscow Domodedovo Airport und zudem für die internationalen Beziehungen zuständig. Zuvor war Burkard in verschiedenen Bereichen als Manager für British Airways tätig.

  • Jan-Philipp Görtz

    Jan-Philipp Görtz ist Leiter des Berliner Büros im Bereich Konzernpolitik der Lufthansa Group. Zuvor war der Jurist bereits für die Lufthansa in der Abteilung Konzernstrategie sowie in der Konzernrepräsentanz in Brüssel tätig.

  • Uwe Kotzan

    Uwe Kotzan ist seit 2013 Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar. Zuvor war er am Flughafen Rostock-Laage tätig und leitete den Adolf-Würth-Airport. Kotzan war Gründungsmitglied und viele Jahre im Vorstand der IDRF.

  • Tomislav Lang

    Tomislav Lang ist Chief Operating Officer beim österreichischen Bedarfsluftfahrtunternehmen EUROP STAR Aircraft GmbH. Er war zuletzt bei der Air Berlin Group tätig und leitete zuvor als Geschäftsführer und Mitinhaber die schweizerische Regionalfluggesellschaft SkyWork Airlines.

  • Stefan Pampel

    Stefan Pampel organisiert seit 2008 als Account Manager der Hainan Airlines in Deutschland die Marketing- und Verkaufsaktivitäten in Zentraleuropa. Zudem ist er für die Koordinierung mit Flughäfen, Reisebüroketten sowie staatlichen Stellen zuständig. Hainan Airlines ist die größte private Fluggesellschaft Chinas.

  • Ralf Schmid

    Ralf Schmid verantwortet seit 2002 als Geschäftsführer die Entwicklung und den Betrieb des Flughafens Memmingen. Zudem ist er Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Regionalen Flugplätze e. V. (IDRF).

  • Tim Howe Schröder

    Tim Howe Schröder ist Head of Corporate Sales & Senior Marketing Manager bei Ryanair und für alle Vertriebs- und Marketingaktivitäten in den DACH-Märkten bei Europas größter Low-Cost-Airline zuständig. Außerdem leitet er die Corporate-Aktivitäten von Ryanair in Europa.


Melden Sie sich jetzt an

Freuen Sie sich auf eine Gelegenheit zum Networking mit hochkarätigen Gästen und natürlich auch auf einen Tag auf der ILA Berlin Air Show, die alle zwei Jahre am Flughafen BER stattfindet. Eine Fachbesucher-Eintrittskarte für die Messe ist im Veranstaltungspreis enthalten.

Kommen Sie zum airliners.de-Fachgespräch "Level Playing Field". Ich freue mich auf Sie!

David Haße, airliners.de-Herausgeber

Veranstaltung: airliners.de-Fachgespräch "Level Playing Field"
Termin: Donnerstag, 2. Juni 2016, 9:30 - 13:00 Uhr
Ort: ILA Berlin Air Show, Konferenzzentrum, Halle 1

Ein limitiertes Kontingent zum Sonderpreis gilt für die unten genannten Verbände. Ein spezielles Ticketkontingent gibt es für Mitarbeiter aus Ministerien und Behörden, auch Vertreter der Presse sind herzlich willkommen:

Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING Events


Anreise, Übernachtung

Zur Anreise gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Die ILA hat auf ihrer Webseite alle Informationen zusammengetragen. Eine Fachbesucher-Eintrittskarte für die Messe ist im Veranstaltungspreis enthalten.

Ein Hinweis für Besucher, die über den Flughafen Berlin-Tegel (TXL) anreisen: Zusätzlich zu den auf der ILA-Webseite ausführlich beschriebenen Shuttlebussen ab Schönefeld und dem öffentlichen Nahverkehr gibt es auch einen speziellen ILA-Shuttlebus, der vom Flughafen Tegel fährt. Tickets gibt es beim Fahrer und kosten 10 Euro. Der Bus fährt an den Fachbesuchertagen alle halbe Stunde zwischen 8.30 und 19.00 Uhr. Achten Sie auf die Beschilderung.

Die Messe Berlin GmbH bietet in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein Angebot für Ihre bequeme An- und Abreise zur ILA Berlin Air Show an: Ab 99 Euro mit dem "Veranstaltungsticket deutschlandweit".

Zudem gibt es Lufthansa Group "Partner Sondertarife" zur ILA. Unter www.lufthansa.com/event-buchung geben Sie einfach den Zugangscode DEZZITC in das Feld "Zugang zu Ihrem Lufthansa Angebot" ein.

Als Hotel für Ihren Veranstaltungsbesuch empfehlen wir das Holiday Inn Berlin Airport. Es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum ILA-Messegelände. Hotel-Shuttles bringen Sie direkt zum Messegelände.

Holiday Inn Berlin Airport - Conference Centre
Hans-Grade-Allee 5
12529 Schönefeld b. Berlin

Von: dh

Lesen Sie jetzt
Themen
ILA airliners.de