airliners.de Logo

Eurowings will Zusatzkosten für Corona-Mittelsitz durch zwei teilen

Eurowings will "sympathischer" werden. Helfen soll auch die Corona-Option, den Mittelsitz zu einem "fairen Preis" hinzu buchen zu können. Wie die Airline jetzt erläuterte, sollen sich zwei Passagiere die Kosten teilen.

Pilot und Flugbegleiterin bei Eurowings. © Eurowings / Screenshot: airliners.de

Eurowings will mit neuen Konzepten ihre Marktstellung nach der Corona-Pandemie als "Deutschlands größter Ferienflieger" weiter ausbauen.

Dazu soll die Airline "sympathischer" werden, kündigte Eurowings-CEO Jens Bischof jetzt an, denn "Billig wird den Kunden dann nicht mehr reichen", sagte er jetzt in einem Gespräch mit Journalisten.

Stattdessen müsse man in Corona-Zeiten den Gästen die Unsicherheit vor dem Fliegen nehmen und Vertrauen aufbauen. Eurowings will das mit der Kampagne "Wir geben auf dich acht" schaffen.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Marketing Management Eurowings airliners+ Strategie Corona-Virus