Eurowings plant ohne Langstrecken ab Düsseldorf

Eurowings startet langsam in eine neue "Normalität" und erweitert sukzessive ihr Streckennetz. Wann allerdings die Langstrecken unter der Marke Eurowings wieder abheben, ist noch unklar. Fest steht aber, dass ab Düsseldorf keine A330 mehr fliegen werden.

Airbus A330 der Eurowings in Düsseldorf. © AirTeamImages.com / Paul Buchroeder

Eurowings fährt ihren Flugbetrieb pünktlich zu den Sommerferien langsam wieder hoch. Von Juni auf Juli will die Lufthansa-Tochter ihr Angebot verdreifachen und plant mit 6000 Flügen und einer Flottenstärke von 35 Airbus A319 und A320, kündigte Airline-Chef Jens Bischof jetzt in einem Online-Pressegespräch an.

Im Juni startet Eurowings den Angaben nach mit rund 20 Maschinen. Im April und Mai waren zuvor teilweise nur noch neun Flugzeuge für Eurowings unterwegs.

Wann die Eurowings-Langstrecken wieder starten werden, ist derweil derzeit noch ungewiss. Zwar werde es noch in diesem Jahr wieder Langstrecken unter der Marke Eurowings geben, allerdings ausschließlich ex Frankfurt, so Bischof.

Spekulationen werden bestätigt

Auch die Eurowings-Langstrecken ab München stehen noch nicht wieder im Flugplan. Geplant waren für den Sommer Flüge nach Bangkok, Las Vegas und Orlando.

Derzeit gebe es keine Planungen für Langstreckenflüge ab Düsseldorf, sagte der ehemalige Sunexpress-Chef, der seit März die Lufthansa-Billig-Airline führt. Von Düsseldorf standen vor Corona New York, Fort Myers, Havanna, Miami, Punta Cana und Varadero im Eurowings-Langstreckenflugplan.

Damit bestätigen sich Spekulationen, die schon länger ein Ende der von Brussels Airlines durchgeführten Eurowings-Langstrecken in Düsseldorf vorhergesehen hatten.

Bischof wies auch noch einmal darauf hin, dass die kommerzielle Verantwortung aller Langstrecken-Operations seit diesem Jahr vollständig in den Händen der Lufthansa liege.

Lufthansa Planungen verschieben sich

Lufthansa arbeitet schon länger an der Neustrukturierung des touristischen Langstreckengeschäfts. So sehen die Planungen unter anderem vor, die touristische Langstrecke bis 2022 in einem AOC zu bündeln. Ein Lufthansa-Sprecher teilte gegenüber airliners.de kürzlich mit, dass man an den Plänen weiter festhalte, aber die Coronakrise die Umsetzung natürlich aktuell verlangsame.

Eurowings ist nicht die einzige Airline, die nach Corona ihre Langstreckenplanungen für Düsseldorf über den Haufen wirft. So hatte Tuifly Ende Anfang Juni einen drastischen Schrumpfkurs bekanntgegeben, der auch ein Ende der Langstreckenplanungen ab Düsseldorf einschließt.

© AirTeamImages.com, Alun Morris Jones Lesen Sie auch: Tuifly schrumpft deutlich und bläst Langstreckenpläne ab Exklusiv

Vor Corona-Planungen bei Condor sahen vor, dass der Ferienflieger ab dem 3. November Flüge nach Cancun anbieten werde. Derzeit ist jedoch unklar, ob das Vorhaben umgesetzt wird.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Eurowings Lufthansa Düsseldorf Netzwerkplanung Verkehr Flughäfen airliners+