airliners.de Logo

Vertrieb & Marketing Eurowings-Handgepäck, Economy-Geschäftsreisen, Google-Flights

Das wöchentliche airliners.de-Vertriebs-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit neuen Basic-Bestimmungen bei Eurowings, immer mehr Businesstrips in der Economy und wegfallende Provisionen bei der Google-Flugsuche.

Passagiere warten an einem Check-In-Schalter der Eurowings. © dpa / Marcel Kusch

Jour fixe auf airliners.de: Immer montags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrs-Marketing und Vertrieb. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Airline-Marketing

Eurowings hat ihren Basic-Tarif überarbeitet. Laut Mitteilung dürfen Reisende nur noch ein Handgepäckstück (55 x 40 x 23 cm) mit an Bord nehmen. Bisher waren es zwei. Zudem können Basic-Kunden nicht mehr am Schalter einchecken. Die Änderungen treten ab März in Kraft. Bestehende Buchungen sind davon ausgenommen.

Fast 91 Prozent der Dienstreisenden finden in der in der Economy-Class statt, mehr als noch im Jahr davor. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Austrian Business Travel Association (Abta), über die "Biz Travel" berichtet.

Fluggesellschaften müssen nicht mehr für eine priorisierte Auflistung in Google-Flights bezahlen. Seit Mitte Februar werden damit Flüge ausschließlich nach Relevanz angezeigt. Angebote von Vermittlern sollen entfallen. Im Gegenzug will Google neue Anzeigenformate entwickeln, schreibt "Skift".

Sundair hat einen weiteren Airbus A320 übernommen. Die Flotte des Ferienfliegers wächst damit auf sieben Maschinen. Das zusätzliche Flugzeug trägt eine spezielle Werbebemalung des Miteigentümers Schauinsland Reisen. Wie die Airline mitteilte, soll es in Bremen stationiert werden. Foto: © Sundair

KLM wird ihre Langstreckenflotte mit einer Premium-Economy-Klasse ausstatten, berichtet das Portal "Simple Flying". Das neue Angebot wird aber erst ab dem kommenden Jahr verfügbar sein, da die Klasse noch zertifiziert werden muss. Die Partner-Airlines Air France, Delta und Virgin Atlantic verfügen alle bereits über ein Premium-Economyprodukt.

Ryanair-Passagiere können ab April einen höheren Beitrag zur CO2-Kompensation ihrer Flüge leisten. Der Aufschlag werde von einem auf zwei Euro verdoppelt, teilte die Fluggesellschaft jetzt mit. Rund drei Prozent der Kunden würden dem Aufruf zur freiwilligen Kompensation folgen. So seien bereits über 1,5 Millionen Euro zusammengekommen, die in Ausgleichsprogramme in Europa und Afrika investiert wurden.

Norwegian plant noch in diesem Frühjahr Zahlungen von Flugtickets in Krypto-Währungen zu akzeptieren, berichtet das Portal "BTC-Echo". Norwegian Block Exchange (NBX) soll für die Airline die erforderliche Infrastruktur für Bitcoin-Transaktionen bereitstellen. Unklar ist, ob nur Bitcoin oder auch andere Kryptowährungen akzeptiert werden.

Reisevertrieb

Die Lufthansa Group und die Vertriebs- und Buchungsplattform Amadeus erneuern und intensivieren ihre Zusammenarbeit. Die Airlines der Gruppe werden weiterhin das Service-System "Altéa" nutzen, teilte Amadeus mit, aber auch eine Reihe neuer Leistungen in den Bereichen Operations, Pricing und Flughafendienstleistungen.

In der NRW-Landeshauptstadt bahnt sich ein direkter Kampf um die touristische Langstrecke an. Tuifly startet dort ihr neues 787-Programm. Jetzt kontert Condor: Die neue Lot-Schwester soll sich in den finalen Planungen für Transatlantik-Routen ab Düsseldorf befinden. Weiterlesen

© AirTeamImages.com, Ralf Meyermann Lesen Sie auch: Condor will Tuifly ab Düsseldorf auf der Langstrecke angreifen

Im vergangenen Jahr flogen zehn Prozent mehr Fluggäste aus Deutschland in die Türkei als noch im Vorjahr. Das geht aus den Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die sich "Reise vor 9" genauer angeschaut hat. Den größten Rückgang gab es mit 16 Prozent weniger Fluggästen in die Dominikanische Republik.

Seit 2009 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abfliegenden Passagiere um 37 Prozent gestiegen. Zuletzt hat sich das Wachstum abgeschwächt, denn eine Streckenkategorie erlebt einen deutlichen Nachfragerückgang. Weiterlesen

Albawings betreut Aviareps mit ihrer Verkaufsrepräsentanz in Deutschland. Laut einer Meldung des Sales- und Marketingdienstleisters verantwortet das Unternehmen künftig den Vertrieb, die Gruppenabfertigung, das Marketing und die digitale Kommunikationsstrategie der Fluggesellschaft in Deutschland.

Neu in den Buchungssystemen

Die arabische Airline Flynas hat angekündigt, Salzburg mit Riad und Jeddah in Saudi-Arabien zu verbinden. Laut Mitteilung starten die neuen Routen ab 19. Mai und werden jeweils dreimal wöchentlich angeboten. Geflogen wird mit Maschinen vom Typ A320.

Die albanische Fluggesellschaft Albawings hat Flüge nach Frankfurt angekündigt. Laut Mitteilung verbindet die Airline ab 29. März Albaniens Hauptstadt Tirana dreimal wöchentlich mit Deutschlands größtem Drehkreuz. Eingesetzt wird eine Boeing 737-400.

Jet2.com plant temporäre Verbindungen zwischen ab Birmingham und Newcastle nach Berlin. Laut Flugplandaten sollen beiden Routen zweimal wöchentlich angeboten werden. Geflogen wird zwischen dem 7. November und 14. Dezember.

Turkish Airlines erhöht die Kapazitäten auf der Strecke Istanbul-Hamburg. Laut Mitteilung wird der Carrier zum Sommerflugplan den täglichen Abendumlauf mit A330-Jets durchführen. Im vergangenen Sommer waren es noch vier wöchentliche A330-Verbindungen.

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Marketing Briefing