airliners.de Logo

Eurowings mit zwanzig Flugzeugen und 40 neuen Zielen ab Juni

Die Airlines reagieren auf die angekündigten Erleichterungen im innereuropäischen Reiseverkehr. Eurowings nimmt vor allem das Mittelmeer ins Visier und hofft auf eine anziehende Reisenachfrage über den Sommer.

Flugzeuge der Eurowings © Eurowings

Eurowings will bis Ende Juni wieder mit zwanzig Airbus-Flugzeugen fliegen. Vor dem Hintergrund der Lockerungen im internationalen Tourismus und schrittweisen Grenzöffnungen weite man den Flugplan ab Juni aus, so die Lufthansa-Tochter. 40 "Sonnenziele" ab Düsseldorf, Hamburg, Köln, Stuttgart, Bremen und München sollen dann angeflogen werden.

Ein Schwerpunkt des neuen Flugplans liege auf Verbindungen nach Mallorca. Aber auch Sylt und Heringsdorf sowie Ferienländer wie Griechenland und Kroatien seien verstärkt nachgefragt - und entsprechend wieder ins Eurowings Programm aufgenommen. Zusätzlich würden innerdeutsche Verbindungen aus Düsseldorf, Hamburg, Berlin, München, Köln/Bonn und Stuttgart deutlich aufgestockt sowie Österreich und die Schweiz besser angebunden. Die meisten Ziele sollen von Düsseldorf aus angeboten werden.

© AirTeamImages.com, Alun Morris Jones Lesen Sie auch: Lufthansa-Airlines fahren Angebot ab Juni wieder hoch

Man spüre die Sehnsucht der Kunden endlich wieder zu reisen, kommentierte Eurowings-Chef Jens Bischof die Ausweitung des Angebots. Damit die Kunden ohne Scheu buchen könnten, biete man umfangreiche und flexible Umbuchungsmöglichkeiten, betont die Airline. Über die Sommermonate sei ein weiterer Ausbau des Angebots geplant, abhängig von Nachfrage und Reiserestriktionen. Der ab Juni geltende Flugplan sei ab sofort auf eurowings.com veröffentlicht.

Von: dk

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Eurowings Netzwerkplanung Corona-Virus