Eurowings gründet Digital-Tochter

Mietwagen, Eventtickets und ganz nebenbei noch einen Flug buchen: "Eurowings Digital" soll zum "digitalen Reisebegleiter" der Lufthansa-Tochter werden. Die Weiterentwicklung soll mehrere Millionen kosten.

Eurowings-Passagiere mit Smartphone © Eurowings

Eurowings gründet für ihre digitalen Aktivitäten eine eigene Tochtergesellschaft. Die "Eurowings Digital" soll sich in Köln um alle kundenrelevanten Digitalaktivitäten kümmern, wie das Unternehmen aus dem Lufthansa-Konzern mitteilte.

Wichtigstes Ziel sei es, die Kundenschnittstelle eurowings.com in eine stark wachsende Reiseplattform zu verwandeln. Sie solle zum "digitalen Reisebegleiter" ("Travel Companion") von bereits rund 40 Millionen Eurowings-Kunden werden. So sollen Website und App über Flüge von A nach B hinaus ein personalisiertes Angebot an digitalen Services und Produkte bieten - beispielsweise Mietwagen und Tickets für verschiedene Events. Sie tritt damit in Konkurrenz zu Internet-Plattformen wie Opodo oder Expedia.

Es sollen 150 Mitarbeiter werden

"Unser Umsatz auf eurowings.com liegt bereits bei mehr als einer Milliarde Euro und soll in diesem Jahr auf 1,5 Milliarden Euro im Jahr steigen", sagt Eurowings-CCO Oliver Wagner. "'Eurowings Digital' wird das schnelle Wachstum des E-Commerce-Geschäfts zusätzlich vorantreiben."

In einem ersten Schritt sollen rund 30 Eurowings-Beschäftigte in die neue Firma wechseln, die perspektivisch auf 150 Leute wachsen soll. Für die Weiterentwicklung der Website, aber auch für "Eurowings Digital" will die Airline mehrere Millionen Euro investieren. Laut Wagner ist das gut investiertes Geld:

Von: cs

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluggesellschaften Marketing Management Infrastruktur Verkehr Passenger Experience Eurowings