airliners.de Logo
Der Airbus A320 mit der Registrierung D-ABDT ist der letzte Airbus den Eurowings von Air Berlin übernimmt. © AirTeamImages.com / Timo Breidenstein

Am Montag (27. August) nimmt Eurowings die letzte Maschine aus den Beständen der ehemaligen Konkurrentin Air Berlin in ihre Flotte auf. Nach Eurowings-Angaben ist der Airbus A320 mit der Kennung D-ABDT das 77. Flugzeug, das seit Dezember 2017 integriert wurde. Die Maschine gehört dem Leasing-Unternehmen Magnetar und war zuletzt in Österreich bei der Air-Berlin-Tochter Niki (OE-LOA) registriert.

© AirTeamImages.com, Alun Morris Jones Lesen Sie auch: Eurowings übernimmt letzten Air-Berlin-Jet

Am Dienstag (28. August) stellt der Flughafen Zürich sein Halbjahresergebnis vor. Die Verkehrszahlen zeichnen bereits ein positives Bild vor. So ergibt sich für das gesamte erste Halbjahr mit insgesamt 11,8 Millionen Fluggästen ein Passagierplus von 6,4 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Auch die Flugbewegungen und das Frachtaufkommen konnten gesteigert werden.

Passagiere
Bewegungen
Fracht
2017
2018
2017
2018
2017
2018
11.076.852
11.789.500
107.389
109.931
191.498
203.105
+6,4 Prozent
+2,4 Prozent
+6,1 Prozent
Quelle: Flughafen Zürich, eigene Berechnungen

In der kommenden Woche verhandeln die Gewerkschaften Ufo und Verdi in getrennten Terminen mit der Eurowings-Geschäftsführung über die Zukunft der rund 400 Flugbegleiter der Eurowings-Airline LGW. Mitte vergangener Woche wurde bekannt, dass der Billigflieger der Lufthansa plant, die 13 Airbus-Jets der Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) bis Jahresende in andere Eurowings-Gesellschaften zu übertragen. Am Donnerstag (30. August) treffen sich das Airline-Management und Vertreter der Ufo. Am Freitag (31. August) findet dann das Treffen zwischen Eurowings und Verdi statt.

© LGW, Lesen Sie auch: Gewerkschaften kritisieren drohenden Airbus-Abzug bei LGW

Im House of Logistics and Mobility findet am Donnerstag und Freitag in Frankfurt die Air Cargo Conference 2018 statt. Es treffen sich Fachleute aus der Logistik-Branche und Wissenschaftler, um über Innovationen der Luftfracht zu diskutieren. Organisiert wird die Konferenz von der Air Cargo Community Frankfurt (ACCF) gemeinsam mit der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschule Rhein-Main, dem Fraunhofer IML und Hessen Aviation.

Ebenfalls am Freitag tagt der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Tagesordnungspunkte sind das offene Finanzkonzept für den BER nach einer möglichen Eröffnung 2020. Konkret geht es um weitere Darlehen der Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg für die Betreibergesellschaft in Höhe von 508 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2022.

Ein weiter Tagesordnungspunkt könnte die Einsetzung eines vierten Geschäftsführers sein. Carsten Wilmsen soll im zweiten Anlauf Geschäftsführer Bau und Technik der Berliner Flughafengesellschaft werden.

Außer spannenden tagesaktuellen Nachrichten und exklusiven Hintergrundberichten bietet airliners.de den Lesern in der beginnenden Woche auch neue Ausgaben von zwei Kolumnen: