airliners.de Logo

Keine «Schwarze Liste» unsicherer Airports EU verschärft Luftfrachtkontrollen

Die EU-Minister haben sich nach einem Treffen in Brüssel auf eine Verschärfung der Luftfracht-Kontrollen geeinigt. Auch die Sicherheitsstandards auf Flughäfen außerhalb der EU sollen überprüft werden.

Luftfracht wird in eine Boeing 747 verladen. © AirTeamImages.com

Zur Terrorabwehr haben sich die EU-Staaten auf schärfere Kontrollen von Luftfracht geeinigt. Dafür sollen auch die Sicherheitsstandards auf Flughäfen außerhalb der EU geprüft werden, sagten die EU-Kommissare für Verkehr und Inneres, Siim Kallas und Cecilia Malmström, am Donnerstag in Brüssel nach einem Treffen der zuständigen EU-Minister. Es werde jedoch keine "schwarze Liste" besonders unsicherer Airports geben.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hatten zuvor davon gesprochen, dass die EU Flughäfen mit großen Sicherheitsmängeln auflisten und jegliche Frachtsendungen von dort in die EU verbieten könnte. Dabei könne von "schwarzen Listen" gesprochen werden.

Auslöser für die geplanten schärferen Regeln war der Fund von Sprengstoff-Paketen aus dem Jemen Ende Oktober. Die an jüdische Einrichtungen in den USA adressierten Bomben waren auf europäischen Flughäfen umgeladen worden.

Der Antiterror-Koordinator der EU, Gilles de Kerchove, forderte in einem am Donnerstag vorgelegten Bericht an die EU-Innenminister, nicht nur die Sicherheit im Luftverkehr zu verbessern. Wenn die Luftfahrt immer besser geschützt werde, bestehe die Gefahr, dass Terroristen sich Ziele im Schienen- und Straßenverkehr suchten.

Von: AFP

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Politik Luftsicherheit Luftfracht Air Cargo Behörden, Organisationen