Etihad tritt "Worldwide"-Programm von Easyjet bei

Easyjets Umsteigernetzwerk wächst weiter. Neuestes Mitglied ist Etihad Airways. In der DACH-Region profitieren Genf und Zürich von der neuen Partnerschaft. Auch die Golf-Airline Emirates ist Teil des Programms.

Etihad und Easyjet sind ab sofort über das Programm "Worldwide by Easyjet" verbunden. © Etihad Airways

Die Golf-Airline Etihad ist neuestes Mitglied von Easyjets Umsteigernetzwerk "Worldwide by Easyjet". Laut verschiedenen Medienberichten ist der Beitritt ab sofort gültig.

Damit können Passagiere von 68 europäischen Easyjet-Standorten über zehn europäische Drehkreuze, unter anderem Genf und Zürich nach Abu Dhabi fliegen. Beide Fluggesellschaften haben angekündigt, die Partnerschaft in Zukunft auf weitere Ziele auszudehnen.

Das Programm beinhaltet unter anderem Angebote von Virgin Atlantic, Singapore Airlines, Scoot, Air Transat, Longair, La Compagnie, Corsair, Neos und Aurigny. Mit Emirates ist auch noch ein anderer Golf-Carrier Teil des Programms. Ursprünglich war "Worldwide" 2017 mit Norwegian und Westjet gestartet.

In Deutschland bietet Easyjet das Umsteigernetzwerk in Berlin-Tegel an. Hier können Passagiere beispielsweise umsteigen, um über den Berliner Cityairport mit Scoot nach Singapur zu fliegen.

So funktioniert "Worldwide"

Easyjet will mit dem "Worldwide"-Programm den Passagieren interkontinentale Verbindungen anbieten und die Zahl der Fluggäste mehr als verdoppeln. Der Billigflieger befördert jährlich über 50 Millionen Passagiere - "Worldwide" eröffne ein Marktsegment mit Zugriff auf rund 70 Millionen weiterer Kunden, heißt es von Easyjet.

Gleichzeitig könne über Partnerschaften mit traditionellen Fluggesellschaften mehr Konnektivität abgebildet werden ohne kostspielige Interlining- oder Codeshare-Abkommen abschließen zu müssen. Stattdessen setze man auf Self-Connect-Partnerschaften, die über einen virtuellen Hub führen.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Etihad Marketing Management Strategie Fluggesellschaften easyJet