airliners.de Logo

Wartungsvertrag geschlossen Ethiopian täglich mit 787 nach Frankfurt

Ethiopian Airlines setzt ihre neue Boeing 787 ab November täglich nach Frankfurt ein. Damit hat die ostafrikanische Airline den ursprünglich geplanten Termin um mehrere Monate vorgezogen.

Erster Besuch der Ethiopian Airlines mit Boeing 787 am 6.9.2012 am Flughafen Frankfurt © Ethiopian Airlines

Mit Beginn des Winterflugplans am Sonntag bedient Ethiopian Airlines die Route von Addis Abeba nach Frankfurt mehrmals pro Woche mit einer Boeing 787. Ab 9. November soll der „Dreamliner“ dann täglich auf der Strecke zum Einsatz kommen, wie die ostafrikanische Fluggesellschaft mitteilte.

Ursprünglich sollte dies frühestens ab Sommer nächsten Jahres der Fall sein. Nachdem die Fluggesellschaft im September und Oktober ihre zweite und dritte Boeing 787 erhalten hat und die Lieferung des vierten von insgesamt zehn bestellten Flugzeugen dieses Typs bevorsteht, wurde seitens Ethiopians die Entscheidung getroffen, den Termin deutlich vorzuziehen. Frankfurt ist damit nach Washington D.C. die zweite Destination im internationalen Streckennetz der Fluggesellschaft, die von einer Boeing 787 angeflogen wird.

Ethiopian Airlines hat zur Wartung ihrer Dreamliner einen Langzeitvertrag mit Lufthansa Technik abgeschlossen. Sie ist die zweite Fluggesellschaft neben Japan Airlines, die den technischen Support für ihren Dreamliner sowie die Q-400 und die MD-11F in Anspruch nimmt.

Neben Ethiopian fliegen auch ANA und Air India mit Boeing 787 nach Frankfurt.

Von: airliners.de mit Ethiopian

Lesen Sie jetzt

Lufthansa setzt auf touristisches Angebot

Kurzmeldung Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München biete man im Sommer 33 neue Urlaubsziele an, teilte der Kranich mit. Schwerpunkte seien die kanarischen Inseln, Griechenland sowie die Karibik, die neben anderen Zielen mit der neuen Langstreckengesellschaft "Eurowings Discover" ab Frankfurt angeflogen wird.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Frankfurt Boeing Netzwerkplanung Boeing 787 Ethiopian