airliners.de Logo

Ethiopian-Flugschreiber geortet

Die libanesischen Streitkräfte haben die Flugschreiber der abgestürzten Ethiopian-Boeing-737 rund acht Kilometer vor der Küste Beiruts geortet. Einsatzkräfte sind unterwegs, um den Flugschreiber zu suchen.

Libanesische Soldaten bergen Wrackteile der abgestürzten Ethiopian-737 © dpa

Drei Tage nach dem Absturz eines äthiopischen Verkehrsflugzeugs vor der Küste Libanons hat die Armee des Landes die Flugschreiber geortet. Die Funksignale deuteten darauf hin, dass das Wrack in einer Entfernung von acht Kilometern vom Beiruter Flughafen auf dem Meeresgrund liegt, sagte der libanesische Verkehrsminister Ghazi Aridi am Donnerstag in Beirut. Einsatzkräfte seien unterwegs, um den Flugschreiber zu suchen.

Die Maschine der Ethiopian Airlines war am Montagmorgen kurz nach dem Start in Beirut aus bisher ungeklärter Ursache ins Meer gestürzt. Alle 90 Insassen - darunter 51 Libanesen und 31 Äthiopier - kamen dabei ums Leben.

Von: dpa, AFP, airliners.de

Lesen Sie jetzt

Mit dem Hyperloop zwischen Mittelstrecken-Destinationen

Luftfahrtkonkurrenz der Zukunft (2/2) Flugzeuge haben gegenüber der Bahn den Vorteil, in dünnen Luftschichten zu fliegen. Der Widerstand durch den Luftdruck ist damit gering. Das soll in den nächsten zehn Jahren auch am Boden möglich sein. Im zweiten Teil unserer Serie um zukünftige Luftfahrt-Konkurrenzkonzepte wird das Potenzial der Hyperloop-Systeme betrachtet.

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Ethiopian