airliners.de Logo

Es gibt sechs Bieter für den Flughafen Hahn

Jetzt steht es fest: Sechs Interessenten haben ein Angebot für den Kauf des Flughafens Hahn abgegeben. Was den künftigen Flugbetrieb am Airport angeht, haben alle Angebote etwas gemeinsam.

Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn. © dpa / Fredrik von Erichsen

Sechs Bieter sind noch im Rennen um den Kauf des Flughafens Hahn. Das berichtete jetzt Martin Jonas von der Beratungsfirma Warth & Klein Grant Thornton, der die rheinland-pfälzische Landesregierung berät.

"Von den sechs Bietern sehen die Konzepte alle vor, dass der Flugbetrieb aufrechterhalten wird", so Jonas. Alle hätten konkrete Angebote gemacht und eine Sicherheitsleistung von 250.000 Euro hinterlegt.

Kaufvertrag soll bis zum Jahresende stehen

In wenigen Tagen soll feststehen, mit wem das Land konkret weiterverhandelt. Die Erwartung der Beteiligten sei ein Kaufvertrag vor Jahresende. Für den Vollzug seien noch Genehmigungen nötig, dies könne einige Monate dauern.

Einer der Bieter ist die ADC GmbH mit ihrem Partner HNA Group. Das hatte das Unternehmen in dieser Woche bekannt gegeben. Details hatte ADC-Geschäftsführer Siegfried Englertmit Blick auf eine Vertraulichkeitsvereinbarung nicht genannt.

© dpa, Frank Rumpenhorst Lesen Sie auch: ADC und HNA Group machen Angebot für den Flughafen Hahn

Der zunächst geplante Verkauf des Flughafens an die chinesische Shanghai Yiqian Trading war im Sommer gescheitert, nachdem ein Bankbeleg mutmaßlich gefälscht war. Der Airport gehört zum Großteil Rheinland-Pfalz und zum kleinen Teil Hessen.

Von: ch, dpa

Lesen Sie jetzt

"Bei der Verteilung der Corona-Hilfen stehen die Dienstleister außen vor"

Interview Nach einem Jahr Corona stehen viele Bodendienstleister vor dem Abgrund. Im Interview spricht Bernd Stomphorst, Vorsitzender der Vereinigung der Dienstleister an Deutschen Flughäfen (VDF), über den Überlebenskampf einer Branche, die bislang trotz laufender Verpflichtungen ohne spezielle Unterstützungen zurechtkommen muss.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Flughäfen Wirtschaft Hahn