Erste Untreue-Ermittlungen gegen Ufo-Funktionäre eingestellt

Die wegen Betrugsverdachts geführten Ermittlungen gegen die beiden ehemaligen Ufo-Vorstände Nicoley Baublies und Alexander Behrens eingestellt. Der Frankfurter Staatsanwaltschaft fehlen hinreichenden Anhaltspunkte für eine bewusste Täuschung.

Nicoley Baublies © dpa / Frank Rumpenhorst

Mitten in den Schlichtungsgesprächen mit der Lufthansa sind frühere Funktionäre der Kabinengewerkschaft Ufo von Untreue-Vorwürfen entlastet worden.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die auch wegen Betrugsverdachts geführten Ermittlungen gegen die beiden untereinander verfeindeten Ex-Ufo-Vorstände Nicoley Baublies und Alexander Behrens eingestellt.

Es gebe keine hinreichenden Anhaltspunkte, dass die beiden Gewerkschafter bei ihren Freistellungsanträgen beim Arbeitgeber Lufthansa bewusste Täuschungshandlungen unternommen hätten, erklärte eine Justizsprecherin.

Zuerst hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet. Die parallelen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt zu weiteren Vorwürfen gegen sieben Ufo-Verantwortliche laufen hingegen weiter.

Von: br, dpa

Lesen Sie jetzt
Themen
Fluggesellschaften Lufthansa Management UFO Nicoley Baublies Recht