Rundschau "Triple Seven" in neuem Blau und Vielfliegerangebote bei Ryanair

Lufthansa Cargo übernimmt ihre erste Boeing 777F in neuer Lackierung und Ryanair kündigt ein Vielflieger-Programm ohne Meilen an. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die sechste Boeing 777F der Lufthansa Cargo ist die erste "Triple Seven" im neuen Lufthansa-Look. © Lufthansa Cargo / Matthias Aletsee

Die Kurzmeldungen des Tages

Lufthansa Cargo hat ihre sechste Boeing 777F übernommen. Das werksneue Flugzeug mit der Kennung D-ALFF ist der erste Boeing-Frachter in der neuen Lufthansa-Livery. Die Maschine soll den Angaben nach in Kürze in den Liniendienst gehen.

Ryanair hat mit "Choice" ein Vielflieger-Angebot angekündigt. Für knapp 200 Euro können Passagiere für alle gebuchten Flüge innerhalb eines Jahres die Sitzplatzreservierung, Fast-Track sowie Priority-Boarding dazu kaufen. Meilen sind nicht enthalten.

© Lufthansa Cargo

Die ehemalige Amadeus-Managerin Kerstin Lomb ist ab sofort Marketing-Chefin bei Sun Express. Laut Airline-Meldung verantwortet sie die Bereiche Brand und Marketing. Erstmals ist zudem der Bereich Corporate Communications in der neuen Funktion des Chief Marketing Officers eingebunden.

Kontrolleure am Flughafen München haben im Handgepäck einer Frau eine Pistole in einem passend präparierten Buch gefunden. Nach Mitteilung der Polizei wollte die Reisende damit die Sicherheitskontrolle passieren. Nach dem Fund gab die Frau an, nichts von der Pistole gewusst zu haben. Sie habe das Buch kürzlich im Internet gekauft und noch nicht näher angeschaut.

Die Grünen kritisieren die vielen Leerflüge von Regierungsmaschinen zwischen Berlin und Köln/Bonn sowie den dadurch bedingten Schadstoffausstoß. Allein 2018 habe es mehr als 800 sogenannte Bereitstellungsflüge gegeben. Weiterlesen

Das schreiben die Anderen

Wer vor der Insolvenz einen nun stornierten Flug direkt bei Germania gebucht hat, bleibt ziemlich sicher auf seinen Kosten sitzen. Das schreibt der "Tagesspiegel" und nennt dennoch ein paar Tipps und Tricks. Die hängen an der gewählten Zahlungsart.

Airbus warnt eindringlich vor einem No-Deal-Szenario beim bevorstehenden Brexit. Sollte Großbritannien die EU ohne Abkommen verlassen, wäre das "absolut katastrophal" für den Flugzeugbauer, sagte die Airbus-UK-Chefin Katherine Bennett im Interview mit der "BBC".

Airbus will groß in das Geschäft mit Daten einsteigen und "das Google der Luftfahrt" werden. Daran stößt sich aber Lufthansa Technik, denn dort fürchtet man ein Daten-Monopol, schreibt das "Handelsblatt".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt