Erste reguläre Flüge ab Bremen und Hannover nach Lockdown

Lufthansa fliegt wieder von Bremen und Hannover nach München, in den nächsten Wochen sollen weitere Airlines dazukommen. In welchem Umfang der Urlaubsverkehr im Sommer stattfindet, hängt von der Politik ab.

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Bremen © CC / Jürgen Howaldt

Die Flughäfen Hannover-Langenhagen und Bremen wollen nach mehreren Wochen fast kompletter Corona-Ruhe schrittweise in den Betrieb zurückkehren. Am Montag nahm die Lufthansa wieder ihre Verbindung zwischen der niedersächsischen Landeshauptstadt und München auf.

Die erste Maschine sei am Morgen gestartet, berichtete ein Airport-Sprecher. Anfang Juni sollen Flüge nach Frankfurt hinzukommen. Auch die Gesellschaft Wizz Air bietet wieder Routen an, etwa nach Skopje in Nordmazedonien. Dieser Flug fiel am Montag jedoch aus.

Optimismus bezüglich der Aufhebung von Reisewarnungen

Vom Bremer Flughafen aus fliegt Lufthansa ebenfalls wieder nach München. Weitere Verbindungen waren am Montag auch hier noch nicht im Angebot. Ab Anfang Juni soll Eurowings den Linienbetrieb nach Stuttgart neu aufnehmen. Mit weiteren Airlines sei man im Gespräch.

Wann genau erste Ferienflieger abheben können, ist noch unklar. In Hannover rechnet man frühestens ab Mitte Juni damit. Derzeit gelten in Europa Reisewarnungen, der internationale Tourismus ist noch so gut wie eingestellt.

© dpa, Peter Steffen Lesen Sie auch: Flughafen Hannover schickt 1500 Mitarbeiter ein Jahr lang in Kurzarbeit

Außenminister Heiko Maas (SPD) will mit Kollegen aus Urlaubsländern darüber beraten, wie Corona-Beschränkungen nach und nach gelockert werden können. "Wir sind optimistisch, dass die Warnungen bald aufgehoben werden", hieß es am Airport Hannover. Dort sind seit Mitte März viele Beschäftigte in Kurzarbeit. Liquidität gebe es aber ausreichend, man investiere etwa weiter in Bauprojekte.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Flughäfen Verkehr Wirtschaft Lufthansa Bremen Hannover Corona-Virus