airliners.de Logo

England hat Quarantänepflicht für 70 Staaten aufgehoben

Nach vielfacher Kritik in Großbritannien hat sich die Regierung überzeugen lassen, die Quarantänepflicht für viele Länder aufzuheben. Das gilt auch für Deustche, doch es gibt weiter verschiedenes zu beachten für die Einreise.

Ein Fluggast mit Schutzmaske am Flughafen Heathrow. © dpa / Matt Dunham/AP

Touristen und Geschäftsleute aus Deutschland und vielen anderen Ländern müssen seit Freitag bei ihrer Einreise nach England nicht mehr in eine zweiwöchige Quarantäne. Die neue Regelung gilt für insgesamt mehr als 70 Staaten und Überseegebiete, die nach Auffassung der Regierung die Corona-Krise im Griff haben. Dazu zählen zum Beispiel auch Österreich, die Schweiz und Italien. Auch die Landesteile Schottland, Wales und Nordirland verkündeten Lockerungen.

Wer nach Großbritannien möchte, sollte dennoch aufpassen: Vorab muss ein Einreise-Formular ausgefüllt werden. Außerdem aktualisieren die Landesteile regelmäßig ihre Listen mit den sogenannten Luftbrücken zwischen Großbritannien und anderen Staaten. Die Länderauswahl kann also schnell veraltet sein und auch je nach Landesteil voneinander abweichen. So müssen nach dem aktuellen Stand Spanier bei ihrer Einreise in Schottland in Quarantäne, nicht aber in England. Die Bestimmungen gelten für Einreisen per Flug, Bahn und Schiff.

© dpa, Niall Carson/PA Wire Lesen Sie auch: Britische "Luftbrücken" zur Qurantäneumgehung sollen kommen

Großbritannien ist das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa. Kritiker werfen Premier Boris Johnson vor, zu spät und falsch auf den Ausbruch reagiert zu haben und nun die Maßnahmen zu früh zu lockern. Viele rechnen mit einer zweiten Infektionswelle.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Großbritannien Fluggesellschaften Tourismus Politik Rahmenbedingungen Corona-Virus