airliners.de Logo
Thomas Enders, Vorstandsvorsitzender von EADS. © dpa
Logos von EADS und BAE Systems © dpa / Jürgen Dannenberg

EADS-Chef Tom Enders rät der Bundesregierung von einer Beteiligung an dem geplanten neuen Rüstungsriesen aus EADS und der britischen BAE Systems ab. "Ich sehe im Kauf eines Aktienpakets keinen Vorteil für unser Land. Das würde Milliarden an Steuermitteln verschlingen, ohne dass Deutschland dafür besondere Rechte oder Garantien bekäme", sagte Enders der "Bild"-Zeitung heute.

Nach Einschätzung des CSU-Verteidigungsexperten Florian Hahn führt die Anteilsdiskussion ins Leere. "Frankreich wird auf seine Anteile nicht verzichten, Großbritannien keinen Kauf von deutscher Seite tolerieren", sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete. "Entscheidend ist daher, Standorte, Fähigkeiten und Arbeitsplätze zu sichern." Dazu gehörten ein deutsches Headquarter in München und Arbeitsplatzgarantien. Die Zusage von Enders nannte Hahn einen "guten Anfang". Er forderte: "Jetzt muss die Bundesregierung nachziehen.".

Enders hält an der Lösung der "goldene Aktien", die den Staaten ein Vetorecht erteilt, fest und hofft, dass das neue Unternehmen ohne Beteiligungen europäischer Regierungen leichter an Aufträge etwa in Asien oder den USA kommt. Der EADS-Chef wiederholte sein Angebot von Standort- und Arbeitsplatzgarantien im Fall einer Fusion und warnte vor einem Scheitern: "Entweder wir bauen Arbeitsplätze ab oder wir erschließen international neue Märkte." Das Rüstungsgeschäft müsse ausgebaut werden.

Bisher verfügen Frankreich und Deutschland direkt und indirekt über jeweils gut 22 Prozent der EADS-Anteile, die deutschen Interessen nimmt jedoch der Autokonzern Daimler wahr. Bei der britischen BAE Systems sind keine Staaten Großaktionäre. Es gibt von mehreren Seiten Vorbehalte gegen die Fusion, offiziell prüfen Deutschland und Frankreich das Vorhaben noch.

Ian King, Vorstandschef von BAE Systems, soll bei einem Zusammenschluss mit EADS angeblich erheblich persönlich profitieren. Angehäufte Bonuszahlungen in Aktienanteilen seiner 36 Jahre im Unternehmen würden mit einem Schlag fällig, berichtete die Boulevardzeitung "Daily Mail". Die Zeitung bezifferte die Summe, die King im Falle einer Fusion zustehen würde, auf knapp 18 Millionen Pfund (22,4 Mio Euro). BAE Systems wollte den Bericht nicht kommentieren.

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
Aviation Legislation - Multimedia Based Training TRAINICO GmbH - Aviation Legislation Training is an interactive state-of-the-art multimedia based training in accordance with EASA standards. Mehr Informationen
The only German-wide FBO network
The only German-wide FBO network GAS German Aviation Service GmbH - GAS German Aviation Service provides services at all German airports. If you can’t find an airport in the list below, please contact our headquarters... Mehr Informationen
Hamburg Aviation Nachwuchspreis
Hamburg Aviation Nachwuchspreis Hamburg Aviation - FÖRDERT JUNGE TALENTE MIT INNOVATIVEN IDEEN - Mit dem "Hamburg Aviation Nachwuchspreis" fördert Hamburg Aviation junge Talente mit innovativen Ideen i... Mehr Informationen
ICAO T.I./ IATA DGR Gefahrgutschulung - Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr (Personalkategorie 1-12)
ICAO T.I./ IATA DGR Gefahrgutschulung - Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr (Personalkategorie 1-12) DEKRA Akademie GmbH Aviation Services - Die Beförderung von Gefahrgut via Luftverkehr ist nur zulässig, wenn alle Beteiligten eine Schulung nach IATA DGR vorweisen können.Die ICAO T.I. /IATA... Mehr Informationen
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück
Classic-Anhänger - Remove Before Flight - 2 Stück RBF-Originals.de - **2 Classic-Anhänger, Motiv beidseitig aufgestickt: Remove Before Flight** RBF-Originals steht für Markenqualität. Angenehme und zugleich widerstan... Mehr Informationen
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling
FCG OPS - Dispatch, Trip Support and Ground Handling Flight Consulting Group - FCG OPS ist eines der größten europäischen Betriebskontrollzentren, das internationale Reiseunterstützung und Abfertigungsdienste sowie Bodenabfertigu... Mehr Informationen
Aktuelle Termine für unsere Präsenzschulungen im Bereich Luftsicherheit
Aktuelle Termine für unsere Präsenzschulungen im Bereich Luftsicherheit STI Security Training International GmbH - Präsenzschulungen für die Luftsicherheit (nach DVO (EU) 2015/1998) Der Mensch ist das wichtigste Bindeglied in einer gut funktionierenden Sicherhei... Mehr Informationen
Borescope Inspection CFM 56 Family
Borescope Inspection CFM 56 Family Lufthansa Technical Training GmbH - The participant will acquire knowledge and skills required to perform routine and non-routine borescope inspection tasks on CFM 56 engines. Mehr Informationen
Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Naske Rechtsanwälte

Spezialisten im Luftrecht

Zum Firmenprofil

The Hong Kong Polytechnic University

With 80 years of proud tradition, PolyU is a world-class research university, ranking among the world’s top 100 institutions.

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

German Airways

Your partner for aviation mobility.

Zum Firmenprofil

TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH

Fachbereich Aviation

Zum Firmenprofil

AHS Aviation Handling Services GmbH

The perfect team for every stop

Zum Firmenprofil

Wildau Institute of Technology e. V. (WIT)

Berufsbegleitender Aviation-Master und Weiterbildungsformate

Zum Firmenprofil

Schule für Touristik Weigand GmbH & Co. KG

Schulung für Luftfahrt und Tourismus

Zum Firmenprofil