Rundschau Emirates plant ohne A380 und Swiss erweitert Bordunterhaltung

Emirates plant ihre Strategie für die Zeit nach der A380 und Swiss bietet neue Inhalte bei der Bordunterhaltung. Unsere tägliche Übersicht aller Kurzmeldungen sowie der Presseschau

Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. © AirTeamImages.com / Matthieu Douhaire

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das schreiben die Anderen

Die Stornierung der letzten A380-Order durch Emirates, die Airbus dazu bewogen hat, die Produktion des Vierstrahlers einzustellen, war Ergebnis einer umfassenden strategischen Neuausrichtung. Diese sieht kleinere Flugzeuge und Frequenzerhöhungen vor, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Wo sie kann, weißt die Bahn auf die Umweltvorteile der Schiene hin. Dass sie gleichzeitig auch noch eine der größten LKW-Flotten in Europa betreibt, passt nicht so Recht zum Klimaschutz-Image, schreibt Spiegel Online.

Bei Airbus läuft es im Bereich der zivilen Luftfahrt trotz des A380-Aus gut, vor allem bei der Produktion von Flugzeugen der A320-Familie kommt der Hersteller kaum hinterher. Vor allem die Zulieferer können nicht Schritt halten, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Randnotizen des Tages

Swiss bietet ihren Gästen jetzt einen neuen Service im Bordunterhaltungsprogramm: Zusammenfassungen von Wirtschafts-Sachbüchern im Audio-Format. Laut Mitteilung kooperiert die Fluggesellschaft dafür mit dem Anbieter getAbstract. Verfügbar ist der Service in deutscher und englischer Sprache und wird alle drei Monate . aktualisiert.

© Copyright

Der Flughafen Stuttgart hat seit dem 1. Mai einen neuen Bereichsleiter Aviation. Laut Mitteilung verantwortet Arne Kirchoff den gesamten Terminal- und Vorfeldbetrieb sowie die Bereiche Entgelte, Marketing und Vertrieb. Kirchoff ist seit 30 Jahren Im Luftverkehr tätig und war zuletzt bei Condor.

Lufthansa Systems hat ihre Navigationslösung Lido/eRouteManual mit einem weiteren Feature ausgestattet. Laut Mitteilung ermöglicht die Funktion "Weather" Wetterphänomene auf Enroute-Navigationskarten ohne zusätzliche Software-Installation herunterzuladen und anzuzeigen.

Swiss Aviation Software (Swiss AS) hat mit der Billigfluggesellschaft Air Arabia einen Neukundin für ihre MRO-Softwarelösung AMOS gefunden. Wie die Tochter der Swiss mitteilte, ist die Partnerschaft mit der Airline aus den Vereinigten Arabischen Emiraten langfristig angelegt. AMOS nutzen unter anderem Swiss, Thomas Cook und Tuifly.

Mit Ryanair und Lauda Motion sind im April 13,5 Millionen Passagiere gereist - zehn Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Lauda Motion transportierte dabei rund 500.000 Passagiere. Laut Meldung lag der Sitzladefaktor bei 96 Prozent.

© Flughafen Frankfurt-Hahn, Thomas Frey Lesen Sie auch: Ryanair fährt Hahn-Kapazitäten weiter runter

Wizz Air wechselt in Wien den Bodenverkehrsdienstleister. Laut einer Meldung des Portals AviationNetOnline setzt der ungarische Billigflieger ab 18. Mai auf das Angebot der Handling-Tochter des Flughafens Wien. Bislang war die Celebi Ground Services für die Abfertigung der Wizz-Air-Maschinen verantwortlich.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt