airliners.de Logo
Bug einer Boeing 777-300ER der Emirates © AirTeamImages.com / S. Morris

Emirates baut ihr Angebot in München aus. Die arabische Airline wird ab dem 1. Februar eine dritte Rotation zwischen Dubai und Deutschlands zweitgrößtem Flughafen einrichten. Das geht aus Flugplandaten hervor. Demnach werden zu der bereits durchgeführten Mittags- und Abendrotation auch morgens Flüge durchgeführt. Zum Einsatz kommt täglich eine Boeing 777. Beide anderen Rotationen werden weiter mit einer A380 geflogen.

Emirates verbindet derzeit Dubai mit den deutschen Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg. Bis auf Hamburg werden alle Airports auch mit der A380 angeflogen. Für die Airline aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein Kapazitätswachstum an den genannten vier Flughäfen die einzige Möglichkeit, Marktanteile in Deutschland auszubauen.

Luftverkehrsabkommen wird derzeit neu verhandelt

Denn das bilaterale Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) verbietet das Anfliegen weiterer Flughäfen. Das Abkommen regelt die Verkehrsrechte der Airlines beider Staaten, wird derzeit jedoch neu verhandelt. Auch ein multinationales Abkommen zwischen der Europäischen Union und den VAE ist denkbar, vergleichbar mit dem zwischen der EU und den USA. Mit Katar gibt es ein separates Abkommen, welches nicht auf Flughäfen, sondern auf wöchentliche Frequenzen beschränkt ist.

© airliners.de, David Haße Lesen Sie auch: Düsseldorf begrüßt Emirates-A380 als Stammgast

Im März hatte die deutsche Bundesregierung zusätzliche Landerechte für Golf-Airlines an den Airports in Berlin und Stuttgart abgelehnt. Zunächst müsse ein fairer Wettbewerb mit gleichen Startbedingungen gewährleistet werden, hieß es damals zur Begründung.

Die arabischen Airlines erhöhen schon länger in Europa und Deutschland den Konkurrenzdruck. So forderten zum Beispiel Lufthansa und Air France-KLM, die Aktivitäten der Golf-Carrier in Europa einzuschränken. Außerdem sollten die staatlichen Hilfen, die Qatar Airways, Etihad und Emirates bekommen, nach den Wünschen der europäischen Konkurrenz limitiert werden.

Air Berlin zum Beispiel profitiert jedoch von der starken Expansion der Golf-Carrier: Etihad Airways ist zu rund einem Drittel an der deutschen Airline beteiligt und versorgt die finanziell angeschlagene Fluggesellschaft mit Geld. Für den kommenden Winterflugplan der Air Berlin ist die Neuverhandlung des Luftverkehrsabkommens von besonderer Bedeutung: Strittig ist vor allem die Möglichkeit von Codesharing-Flügen zwischen Etihad und Air Berlin.

© dpa, Federico Gambarini Lesen Sie auch: Luftfahrtverband AEA: "Wir bilden keine Mauer um Europa"

Interessante Einträge aus dem airliners.de-Firmenfinder

RBF-Originals.de

Ihr Spezialist für "Remove Before Flight"-Anhänger

Zum Firmenprofil

DEKRA Akademie GmbH Aviation Services

Weiterbildung? Mit Sicherheit.

Zum Firmenprofil

Flughafen Memmingen GmbH

Bayerns drittgrößter Verkehrsflughafen

Zum Firmenprofil

IU International University of Applied Sciences

WIR SIND DIE IU!

Zum Firmenprofil

STI Security Training International GmbH

Wir trainieren Ihre Sicherheit.

Zum Firmenprofil

TRAINICO GmbH

Kompetenz & Leidenschaft für die Luftfahrt

Zum Firmenprofil

GAS German Aviation Service GmbH

Deutschlands größtes FBO & Handling Netzwerk

Zum Firmenprofil

HiSERV GmbH

We make GSE simple and smart.

Zum Firmenprofil

SFT Schule für Wirtschaft und Tourismus Berlin GmbH

Ihre Reise zu neuen beruflichen Zielen!

Zum Firmenprofil

Angebote und Dienstleistungen aus dem airliners.de-Firmenfinder
CAT B1 Prüfungsvorbereitungskurs TRAINICO GmbH - Dieser modular aufgebaute Lehrgang bereitet die Teilnehmer darauf vor, die nach Part-66 geforderte Prüfung abzulegen. Mehr Informationen
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group
Bodenverkehrsdienstleistungen der FCG - Flight Consulting Group Flight Consulting Group - Komplettes Arrangement von Bodendiensten: Flughafenabfertigung, Zoll/Immigration, Slot/PPR, Passagierabfertigung, Catering. FCG OPS ist ein zertifizie... Mehr Informationen
Master of Business Administration (MBA)
Master of Business Administration (MBA) Wildau Institute of Technology e. V. (WIT) - Das MBA-Programm am WIT blickt auf eine mehr als fünfzehnjährige Geschichte zurück. Der Studiengang bringt die wirtschaftliche Expertise unserer praxi... Mehr Informationen
ch-aviation ACMI report
ch-aviation ACMI report ch-aviation GmbH - Get a complete overview of all long-term ACMI deals Find or sell an ACMI aircraft with our extensive ACMI deal database If you have an aircraft you w... Mehr Informationen
Airport Security 11.2.6.
Airport Security 11.2.6. STI Security Training International GmbH - Airport Security (11.2.6) Online-Schulung für Sonstiges Personal an den Flughäfen, gemäß Kapitel 11.2.6 des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998. Person... Mehr Informationen
Ground Handling for Cargo Aircrafts
Ground Handling for Cargo Aircrafts GAS German Aviation Service GmbH - Load Control / Weight and Balance. We know that load control is critical and therefore train our staff regularly to ensure they have the necessary exp... Mehr Informationen
Ausbildung zum Luftfahrtauditor
Ausbildung zum Luftfahrtauditor Aviation Quality Services GmbH - Wir bilden Sie zum internen Luftfahrtauditor aus und vermitteln Ihnen die neusten Standards im Qualitätsmanagement. Mehr Informationen
Bachelor - Aviation Management
Bachelor - Aviation Management IU International University of Applied Sciences - Im Rahmen Ihres Studiums zum Bachelor in Aviation Management lernen Sie die Besonderheiten der Luftverkehrsbranche mit ihren globalen Vernetzungen, Ma... Mehr Informationen