Elektroflugzeug E-Fan: Airbus baut Montagewerk für Serienfertigung

Airbus will sein Elekroflugzeug E-Fan in Serie produzieren. Darum hat der Flugzeughersteller jetzt den Bau einer Endmontagelinie beschlossen. Die Maschinen sind vor allem für einen Bereich gedacht.

Airbus E-Fan auf der ILA Berlin Air Show 2014. © dpa / Wolfgang Kumm
E-Fan auf der ILA 2014 in Berlin © Airbus / C. Brinkmann

Die Airbus Group baut eine Endmontagelinie für das Elektroflugzeug E-Fan. Das Werk soll im französischen Pau (Aquitanien) entstehen. Diese Entscheidung gaben Jean Botti, Chief Technical Officer der Airbus Group, und Alain Rousset, Präsident der Region Aquitanien, jetzt in Bordeaux bekannt. Die Bauarbeiten sollen Mitte 2016 beginnen.

Airbus will seinen E-Fan als als zweisitzige Version (E-Fan 2.0) für die Pilotengrundausbildung in Serie produzieren. Das Projekt war 2012 gestartet, am 11. März 2014 fand der Erstflug statt. Seitdem wurden laut Airbus-Angaben mehr als 78 Testflüge absolviert.

© Airbus Group, Lesen Sie auch: Airbus stellt nach erfolgreichem Jungfernflug Elektroflugzeug vor

Pau ist nach Airbus-Angaben ein regionales Zentrum der französischen Luftfahrtindustrie. Der Standort wurde aufgrund seiner Nähe zu einem Konstruktionspartner und der direkten Zugangsmöglichkeit zur Startbahn des örtlichen mittelgroßen Flughafens mit guten Flugwetterbedingungen gewählt.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themenwoche

Wie mehr Reisende zum CO2-Ausgleich bewegt werden können

CO2-Offsetting (3/5) Reisende lassen ihren Worten keine Taten folgen, jedenfalls nicht beim Thema CO2-Kompensation für Flüge. Das ist das Ergebnis einer Lufthansa-Innovation-Hub-Studie. In Teil 3 der airliners.de-Themenwoche gibt die Autorin Empfehlungen, wie die Zahlungsbereitschaft erhöht werden kann.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Technik Airbus Umwelt Europa