airliners.de Logo

Wirtschaft & Finanzen El Al am Boden, Airbus fordert, Easyjet halbiert

Das wöchentliche airliners.de-Wirtschafts-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit einer finanziell bedingten Zwangspause für den israelische Flagcarrier, den Bedingungen, die Airbus für weniger Job-Abbau stellt und dem Berliner Rückzug von Easyjet.

Erste Boeing 737-900ER der El Al © AirTeamImages.com / Moni Shafir
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer dienstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrswirtschaft und Finanzen.

Nichts verpassen: Das "Wirtschaft & Finanzen"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Airlines

Die israelische Fluggesellschaft El Al hat alle Flüge gestrichen. Die Fluggesellschaft setzt alle Passagier- und Frachtflüge vorerst bis 31. Juli aus. El Al wurde von der Corona-Krise schwer getroffen und benötigt eine Finanzspritze von rund 400 Millionen US-Dollar.

Sowohl die Zahl der in Berlin stationierten Flugzeuge als auch die Arbeitsplätze in der Hauptstadt will Easyjet nahezu halbieren. Die innerdeutschen Routen sollen wegfallen. Verdi ruft nach der Politik. Weiterlesen

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Wirtschaft Briefing airliners+