airliners.de Logo

Einen Monat nach Protesten: Lübecker Flughafengebäude beschädigt

Eingeworfene Scheiben und eine "übelriechende Flüssigkeit". In Lübeck ermittelt die Polizei nach Vandalismus am Terminal. Ob der was mit den Protesten von Extinction Rebellion vor vor einem Monat gegen die Kurzstreckenflüge von Lübeck Air zu tun hat, ist unklar.

Der Flughafen Lübeck. © dpa / Daniel Reinhardt

Unbekannte haben das Lübecker Flughafengebäude leicht beschädigt. Es seien in der Nacht zum Sonntag zwei Scheiben an den Eingangstüren demoliert und Gläser mit einer unbekannten übelriechenden Flüssigkeit ins Gebäude geworfen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Der Flugverkehr sei nicht beeinträchtigt worden.

Ob die Sachbeschädigungen möglicherweise im Zusammenhang mit den Protesten der Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion (XR) vor knapp einem Monat stehen, ist nach Angaben der Polizei offen. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte ein Polizeisprecher. Ein Bekennerschreiben liege nicht vor.

Am 17. August hatten XR-Aktivisten am Flughafen Lübeck gegen die Kurzstreckenflüge demonstriert, mit denen der Flughafen nach mehr als vier Jahren Pause den Linienflugbetrieb wieder aufgenommen hat. Nach Angaben der Polizei wurden damals 16 Personen vorübergehend festgenommen. Sie waren unbefugt aufs Rollfeld gelangt. Gegen sie wird wegen des Verdachts der Störung des Luftverkehrs ermittelt.

Von: dk, dpa

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Lübeck Flughäfen Rahmenbedingungen Infrastruktur Verkehr