airliners.de Logo

Vertrieb & Marketing Economy-Schlafkojen, Super-Sparpreise, Umwelt-Umfragen

Das wöchentliche airliners.de-Vertriebs-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Schlafkojen in der Economy Class, neuen Niedrigpreisen bei der Konkurrenz am Boden und interessanten neuen Umfragen zum Thema "Flugscham".

So sieht das Skynest bei Air New Zealand aus. © Air New Zealand

Jour fixe auf airliners.de: Immer montags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftverkehrs-Marketing und Vertrieb. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Airline-Marketing

Air New Zealand hat ein Konzept für Schlafkojen in der Economy Class vorgestellt. Das sogenannte "Economy Skynest" ist eine Wabenkonstruktion mit sechs Betten, teilte die Airline mit. Passagiere können diese extra buchen. Eine finale Entscheidung über die Einführung soll 2021 fallen.

Qatar Airways und American Airlines haben ein neues Code-Share-Abkommen geschlossen, das die Nutzung verschiedenster Verbindungen innerhalb der USA sowie auf internationalen Flügen von und nach Europa, der Karibik, Mittel- und Südamerika, Nahen Osten, in Ostafrika, Südasien, im Indischen Ozean beinhaltet, schreibt "Travel Inside".

© Stansted Airport, Lesen Sie auch: Billigflieger stutzen Deutschland-Kapazitäten Analyse

Jeder vierte aus der "Fridays for Future"-Generation "Z" schämt sich für's Fliegen. Das ist das Ergebnis einer YouGov-Umfrage, berichtet der "BusinessInsider" und verweist darauf, dass es keinen Rückgang bei den Buchungen gibt. Die Schlussfolgerung: Befragte antworten oft nach sozialer Erwünschtheit.

Laut einer aktuellen Civey-Umfrage in Kooperation mit der Lifestyle-Zeitschrift "FitforFun" sind die Deutschen eher bereit, aus Klimagründen auf Kreuzfahrten zu verzichten, als auf Flugreisen. Der internationale Luftverkehr und die Schifffahrt stoßen ungefähr die selben CO2-Mengen aus.

Reisevertrieb

Die Luftfahrt- und Touristik-Unternehmen sollten beim Thema Coronavirus schnell in die kommunikative Offensive kommen, findet Kolumnist Karl Born. Andernfalls bestimmen Emotionen die Debatte und der Schaden für die Branche weitet sich aus:

© Adobe Stock, Corona Borealis; Privat, Lesen Sie auch: Fliegen mit Mundschutz Die Born-Ansage (131)

GDS-Anbieter Travelport hat laut Unternehmensmeldung von der Iata die Level-4-Zertifizierung als Aggregator erhalten. Diese Zertifizierung bestätigt, dass Travelport in der Lage ist, das gesamte Angebots- und Auftragsmanagement sowie weitere wichtige Dienstleistungen rund um NDC-Buchungen abzuwickeln.

Mit acht Reisebüros aus Hamburg hat das Touristik-Unternehmen Reiseland den Startschuss für eine etwa dreimonatige Pilotphase zur Ratenzahlung von Urlaubsreisen gegeben. Bei Erfolg ist eine bundesweite Ausdehnung geplant. Weiterlesen

Die Deutsche Bahn bietet in einer "Super Sparpreis Aktion" rund 500.000 Fahrkarten für den Fernverkehr ab 12,90 Euro an. Die Tickets sind bis zum 31. März für viele Strecken in Deutschland erhältlich, beispielsweise für Frankfurt–Köln und Berlin–Hannover. Das Angebot gilt für ausgewählte Reisezeiten und sei aufgrund der reduzierten Mehrwertsteuer möglich, so DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber.

Neues aus den Buchungssystemen

Lauda wird ab dem 31. März zweimal wöchentlich Mallorca mit Klagenfurt verbinden. Laut österreichischen Medien ist die Route vorerst bis Oktober geplant. Geflogen wird mit Maschinen vom Typ Airbus A320.

Mit der neuen moldawischen Fluggesellschaft HiSky soll ab dem 13. April eine neue Airline Flüge nach Düsseldorf starten. Angeboten werden Flüge aus Chişinău, der Hauptstadt des osteuropäischen Landes, teilte ein Sprecher des Düsseldorfer Airports mit. Eingesetzt wird ein Airbus A320. Flugtage sind Montag und Freitag.

Lufthansa hat angekündigt, Frankfurt ab dem 1. Juni mit dem kanadischen Calgary zu verbinden. Geflogen wird die Strecke viermal pro Woche mit einem Airbus A330-200 von Eurowings. Auch Condor hat die Route im Sommer zweimal pro Woche im Programm.

Lufthansa reduziert die Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke um bis zu ein Viertel. Die Streichungen seien in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklungen bei der Verbreitung des Coronavirus in den kommenden Wochen, teilte die Airline mit. Auch bei den Langstreckenverbindungen würden die Airlines der Lufthansa Group ihr Programm weiter verringern.

Brussels Airlines reduziert wegen des Coronavirus die Zahl ihrer Flüge nach Italien. In den ersten beiden Märzwochen würden 30 Prozent der Flüge nach Mailand Linate, Mailand Malpensa, Rom, Venedig und Bologna entfallen, teilte das Unternehmen mit. Fluggäste würden umgebucht oder könnten stornieren.

Umfrage: Wie gefallen Ihnen die neuen Themen-Briefings auf airliners.de?

Geben Sie uns anonym und in drei Minuten ein Feedback zu den täglichen Briefings auf airliners.de: Fragebogen in neuem Fenster öffnen...

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Marketing Tourismus Briefing