Easyjet streicht erste innerdeutsche Verbindung

Easyjet streicht die Route zwischen Berlin und Frankfurt zum Sommerflugplan. Damit ist Lufthansa auf der Route Monopolist. Der Point-to-Point-Carrier will dafür die Kapazitäten auf anderen Strecken erhöhen.

Ein Flugzeug der Easyjet am Flughafen Berlin-Tegel. © Berliner Flughäfen

Easyjet verabschiedet sich von einer ihrer innerdeutschen Routen. Mit dem Wechsel zum Sommerflugplan wird der Billigflieger die Strecke zwischen Berlin-Tegel und Frankfurt nicht mehr anbieten. Das bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage von airliners.de. Die Entscheidung sei nach einer "Analyse des Flugangebots" gefällt worden, so die Sprecherin weiter.

Damit ist die Lufthansa Gruppe in Kürze auf der Strecken nach Frankfurt Monopolist. Auf den anderen innerdeutschen Easyjet-Strecken ab Berlin nach München, Stuttgart, Düsseldorf und Köln/Bonn fliegt der Low-Coster weiter in Konkurrenz zu Lufthansa und Eurowings. Lufthansa teilte auf Anfrage von airliners.de mit, dass man Entscheidungen von Wettbewerbern nicht kommentiere.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Management Strategie easyJet airliners+ Streckeneinstellungen