Easyjet setzt in Tegel wieder auf Wet-Lease-Partner

Exklusiv

Eigentlich wollte Easyjet an ihrer größten deutschen Basis in Berlin-Tegel nur noch eigenes Fluggerät einsetzen. Jetzt greift der Billigflieger erneut auf externe Zusatzkapazitäten zurück. Die Maschinen kommen von einem bekannten Partner.

Easyjet-Maschinen am Flughafen Tegel. © AirTeamImages.com / Markus Mainka

Easyjet wird im Sommer erneut Wet-Lease-Flugzeuge an ihrer Basis in Berlin-Tegel einsetzen. Das bestätigte die Airline jetzt gegenüber airliners.de. Dabei handelt es sich um zwei Maschinen vom Typ Airbus A320 der lettischen Smartlynx, mit denen Easyjet die "operative Stabilität weiter stärken" wolle. Auf welchen die Strecken die beiden Jets eingesetzt werden, bleibt unklar.

Man habe mit Smartlynx Airlines eine bereits etablierte Partnerschaft, teilte Easyjet weiter mit. Neben den zwei Maschinen für Berlin stationiert der Billigflieger zwei weitere Smartlynx-Jets in Mailand-Malpensa.

Die Zusammenarbeit mit Wet-Lease-Partnern ist für Easyjet nicht neu. Nach dem Air-Berlin-Aus startete der Billigflieger den Aufbau ihrer damals neuen Tegel-Basis Anfang 2018 sogar mit mehr geleasten als eigenen Maschinen. Darunter waren neben WDL, Condor, Titan Airways und weiteren auch bereits Smartlynx. Im Laufe des vergangenen Jahrs wurde dann die Anzahl der Wet-Leases in Tegel aber sukzessive heruntergefahren. Im Winter flogen dann keine Partner mehr für Easyjet ab Tegel.

Easyjet größte Airline in Berlin

Easyjet ist im Berliner Luftverkehrsmarkt aktuell mit einem Marktanteil von rund einem Drittel der angebotenen Kapazitäten die größte Airline. Am Flughafen Tegel ist der Billiglieger mit 23 Maschinen die klare Nummer Eins. In Schönefeld sind weitere zwölf Easyjet-Flugzeuge stationiert. Konkurrentin Ryanair ist dort allerdings nach angebotenen Kapazitäten in der aktuellen Flugplanperiode etwas größer.

Die größten Fluggesellschaften in Berlin
Flughafen Ryanair Easyjet Eurowings Übrige
Schönefeld 39.7 34.5 25.8
Tegel 5.1 32.6 14.5 47.8
Berlin gesamt 15.1 33 10.6 41.3

Die Grafik zeigt die nach angebotenen Sitzplatzkapazitäten größten Airlines in Berlin im Sommerflugplan 2019.Quelle: CH-Aviation

Neben dem erneuten Einsatz von Wet-Lease-Maschinen sieht Easyjet nun offenbar auch generell Optimierungsbedarf an ihrem Berliner Flugplan. So teilte die Airline auf Nachfrage mit, dass die Night-stops von eigentlich in Tegel stationierten Maschinen reduziert werden. Als Folge würden einige Umläufe nach in Wien, Zürich und Frankfurt an den Tagesrändern wegfallen. Auch von dieser Maßnahme erhoffe man sich eine Steigerung der Betriebseffizienz.

Von: br

Lesen Sie jetzt
Themen
Management Strategie Smartlynx Berlin-Tegel Flughäfen Verkehr Netzwerkplanung Fluggesellschaften Exklusiv