airliners.de Logo
EasyJet-Flugzeuge in Berlin-Sch © AirTeamImages.com

Nach mehreren Ausfällen von Flügen der britischen Fluglinie Easyjet am Berliner Airport Schönefeld will das Unternehmen nun Personal aufstocken. Zusätzlich zu den bislang 300 Angestellten würden 20 Piloten und Flugbegleiter in Berlin neu eingestellt, sagte ein Easyjet-Sprecher am Donnerstag in London.

Damit sei Easyjet besser auf Probleme wegen der Fluglotsenstreiks vorbereitet. Grund für die Flugausfälle in Schönefeld sind nach Angaben des Sprechers die Streiks von Fluglotsen in mehreren europäischen Ländern. Diese führten schon seit mehreren Wochen immer wieder zu Komplikationen.

Kürzlich musste Easyjet immer wieder Flüge ab Berlin-Schönefeld streichen, weil vor Ort nicht genug Personal bereit stand.

Vor allem von den Arbeitsniederlegungen in Frankreich sei Easyjet besonders betroffen, da 65 Prozent der Flüge über Frankreich gingen. Die Streiks würden oft nur wenige Tage vorher angekündigt. Daher sei es bislang schwer gewesen, rechtzeitig zu reagieren.

Der jüngste Streik in Frankreich ging am Donnerstagmorgen zu Ende. Seitdem laufe in Schönefeld alles nach Plan.

Der Sprecher betonte, dass Reisende, deren Flug gestrichen wurde, die Kosten entweder zurückerstattet bekommen oder gratis umbuchen können. Täglich befördert Easyjet 130.000 Fluggäste. In Berlin sind es durchschnittlich 8200 pro Tag.