Easyjet fliegt ab September wieder innerdeutsch

Easyjet nimmt ihre vier innerdeutschen Verbindungen ab Berlin zum 1. September wieder auf. Derzeit liegt der Fokus allerdings auf der Planung des Urlaubsverkehrs für die kommenden zwei Monate.

Ein Airbus A320 von Easyjet am Sylter Flughafen © Insel Sylt Tourismus-Service

Easyjet hat ihre vier innerdeutschen Routen zum 1. September wieder zur Buchung freigeschaltet. Dabei handelt es sich um die Strecken von Berlin-Tegel nach Düsseldorf, Köln/Bonn, München und Stuttgart. Eine Easyjet-Sprecherin bestätigte gegenüber airliners.de die Buchungsfreigabe der Flüge. Im Zuge der Corona-Krise hatte die Airline alle Flugzeuge seit Mitte März alle Flüge am Boden gelassen.

Auch die Sommerverbindung von Berlin nach Sylt ist derzeit ab Ende Juli bis Anfang September zweimal wöchentlich buchbar.

Es könne allerdings noch zu Änderungen kommen, da der finale Flugplan derzeit erarbeitet werde. Der Fokus für Juli und August liege auf der Wiederherstellung des Urlaubsverkehrs, so die Sprecherin weiter. Der Aufbau des Flugbetriebs erfolgt dabei mit Augenmaß und wird laufend anhand der beiden Variablen Planbarkeit und Bedarf angepasst werden, so Country Manager Stephan Erler kürzlich im Interview mit airliners.de.

Wiederherstellung von 75 Prozent des Streckennetzes bis August

Am Dienstag hatte Easyjet mitgeteilt, ab 1. Juli wieder Flüge ab Deutschland aufzulegen. Grundsätzlich will die Fluggesellschaft bis August wieder rund 75 Prozent des gesamten Streckennetzes abdecken. Insgesamt bietet Easyjet rund 1000 Strecken an. Diese werden allerdings in niedrigeren Frequenzen geflogen. Damit werde die angebotene Kapazität bei etwa 30 Prozent des regulär geplanten Angebots liegen.

Zuvor wurde bekannt, dass erste Verbindungen bereits ab 15. Juni wiederaufgenommen werden. Dabei handelt es sich um Flüge zwischen Großbritannien, Frankreich und Italien.

© Berliner Flughäfen, Lesen Sie auch: Easyjet streicht erste innerdeutsche Verbindung

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Easyjet aufgrund der Corona-Krise drastischen Arbeitsplatzabbau von rund 4.500 Mitarbeitern plant. Man werde in Kürze eine Mitarbeiterkonsultation zu Vorschlägen für einen Personalabbau beginnen. Gleichzeitig wird auch die Flugzeugflotte auf 302 schrumpfen. Vor der Krise operierte Easyjet mit 337 Maschinen.

Flugpläne bis Ostern 2021 freigeschaltet

Easyjet hat in der Vergangenheit frühzeitig seinen Flugplan für Ostern 2021 freigeschaltet. Die vorzeitige Buchungsfreigabe für Flüge von Ende April 2021 ermögliche es den von Corona-Streichungen betroffenen Kunden, Flüge ohne Änderungsgebühr weiter in die Zukunft zu verschieben.

Von: br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Netzwerkplanung Verkehr Corona-Virus Fluggesellschaften easyJet Berlin