airliners.de Logo

Easyjet nach Winter auf Kurs

Easyjet hat die Kennzahlen für das erste Geschäftshalbjahr sowie die Verkehrszahlen für März vorgelegt. Demnach konnte Easyjet den saisontypischen Verlust halbieren. Auch im März ging es für Easyjet weiter aufwärts.

Easyjet sieht sich nach einem besser gelaufenen Wintergeschäft auf Kurs. Der saisontypische Verlust im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende März dürfte sich auf 60 bis 65 Millionen britische Pfund (bis zu 77 Mio Euro) belaufen, teilte die Lowfare-Airline in Luton bei London mit.

Damit läge das Minus nur halb so hoch wie ein Jahr zuvor. Während die Erlöse je Sitzplatz um 8,5 Prozent wuchsen, dürften die Kosten nur um 3,5 Prozent gestiegen sein. Das Flugangebot legte nach vorläufigen Zahlen um 3,3 Prozent und damit etwas geringer als geplant zu.

Auch im März ging es für Easyjet weiter aufwärts. Die Zahl der Fluggäste kletterte um 5,3 Prozent auf fast 4,9 Millionen. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich um 1,7 Prozentpunkte auf 90,5 Prozent. Wegen des frühen Ostertermins und des schlechten Wetters in Großbritannien und Nordeuropa hätten die Menschen mehr Flüge gebucht, sagte Easyjet-Chefin Carolyn McCall.

In den vergangenen zwölf Monaten kam Easyjet damit auf etwa 59,7 Millionen Passagiere. Das ist ein Plus von 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Auslastung der Flugzeuge verbesserte sich dabei um 1,4 Prozentpunkte auf 89,4 Prozent.

Die Fluggastzahlen und auch die Angaben zur Auslastung umfassen bei Easyjet immer alle Buchungen, einschließlich jener der Passagiere, die nicht zum Flug erschienen sind. Enthalten sind auch Sitzplätze, die für Werbezwecke bereitgestellt oder von Easyjet-Personal zu Geschäftsreisen benutzt wurden.

Konkurrent Ryanair hat ebenfalls die März-Verkehrszahlen vorgelegt. Im Gegensatz zu Easyjet mussten die Iren abermals einen Passagierrückgang verbuchen.

Von: dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Verkehr Wirtschaft easyJet Kennzahlen Verkehrszahlen