airliners.de Logo

Quartalsbilanz Easyjet mit kräftigem Umsatzplus

Easyjet hat die Zahlen für das erste Geschäftsquartal vorgelegt. Demnach konnte die Lowfare-Airline den Umsatz deutlich steigern. Dabei halfen mildes Wetter und auch Lufthansa.

Der britische Billigflieger Easyjet ist mit einem kräftigen Umsatzplus in die kalte Jahreszeit gestartet. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember kletterten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf 833 Millionen britische Pfund (991 Mio Euro), wie der Ryanair-Konkurrent am Donnerstag in Luton bei London mitteilte.

Dabei halfen dem Unternehmen das vergleichsweise milde Wetter zum Winterbeginn sowie die Tatsache, dass Mitbewerber wie die Lufthansa ihr Flugangebot wegen der unsicheren Wirtschaftslage gekappt hatten. Easyjet versucht unterdessen weiter, mehr Geschäftsreisende in die Flieger zu locken.

Für das laufende Winterhalbjahr bis Ende März rechnet Easyjet-Chefin Carolyn McCall mit einem Vorsteuerverlust von 50 bis 75 Millionen Pfund. Dies wäre deutlich weniger als das Minus von 112 Millionen Pfund ein Jahr zuvor. Zum Gewinn für das erste Geschäftsquartal machte das Unternehmen keine Angaben. Allerdings seien die Kosten - ohne den Faktor Treibstoff - weniger stark gestiegen als die Erlöse je Sitzplatz. Dabei legte der Umsatz auch stärker zu als die Zahl der Passagiere, die um sechs Prozent auf 13,7 Millionen wuchs.

Fluggesellschaften schreiben im Winter meistens rote Zahlen, ihre Gewinne fliegen sie vor allem in der Hauptreisezeit im Sommer ein. Von Oktober bis Dezember musste Easyjet diesmal 64 Flüge streichen, ein Jahr zuvor waren wegen des kalten Wetters und Streiks mit 236 Flügen fast viermal so viele ausgefallen.

Von: dpa-AFX

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Wirtschaft easyJet Kennzahlen