airliners.de Logo

Easa warnt vor verstopften Pitot-Rohren

Die europäische Flugsicherheitsbehörde Easa weist Fluggesellschaften darauf hin, bei Flugzeugen, die wegen Corona längere Zeit am Boden standen, die Pitot-Rohre genauestens auf Verstopfungen hin zu überprüfen. Es habe eine Reihe von Vorfällen mit reaktivierten Flugzeugen gegeben, bei denen Flüge wegen fehlerhafter Geschwindigkeitsanzeigen abgebrochen werden mussten.

Von: dh

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Behörden, Organisationen EASA Corona-Virus MRO Technik Zwischenfälle