airliners.de Logo

Embraer E175-E2 später, lange A220 viel später, neue King Air bald

Das wöchentliche airliners.de-Luftfahrttechnik-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit Herstellern, die geplante Regionaljets erst Jahre später auf den Markt bringen wollen und der Neuauflage eines Klassikers, die im Zeitplan liegt.

Die erste Embraer E175-E2 bei der Landung. © Embraer
© Copyright

Jour fixe auf airliners.de: Immer samstags präsentieren wir die wichtigsten Meldungen der Woche aus den Bereichen Luftfahrtindustrie, MRO und Technik.

Nichts verpassen: Das "Industrie & Technik"-Briefing gibt es auch als wöchentlichen Newsletter. Alle aktuellen Themen-Briefings finden Sie immer auf unserer Übersichtsseite.

Industrie

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer muss die Indienststellung der E175-E2-Jets auf 2023 verschieben. Grund dafür sei die schwache Nachfrage wegen der Corona-Krise, wie der Hersteller erklärte.

Airbus schiebt die Entwicklung einer Langversion der A220 in die weitere Zukunft. Das sagte der für Amerika zuständige Airbus-Manager Jeff Knittel laut "Simple Flying" in einem Webinar der "Aviation Week". Unter Bombardier habe es viele Diskussionen über die -500 gegeben. Das Potenzial bestehe weiter, habe aber keine Priorität.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Briefing Industrie airliners+