airliners.de Logo
Ein Flugzeug wird zerlegt. © AirTeamImages.com / Yochai

Wir alle wissen, dass die Luftfahrtbranche im Moment eine schwere Zeit durchmacht. Aber jetzt wird sie zum Prügelknaben. Neue Reisebeschränkungen treten in Kraft; der goldene Schein der Hoffnung, dass Impfstoffe eine sofortige Antwort sein würden, hat seinen Glanz verloren; neue Varianten erheben ihre sehr hässlichen Köpfe.

DWDWDW ("Das War Die Woche Die War")
18. bis 22. Januar 2021

Der Luftverkehr liegt am Boden. Hart getroffen von Corona. Gerade wenn man denk, es könnte nicht noch schlimmer kommen, fährt die Eisenbahn vor und bohrt sich mit Hochgeschwindigkeit genau in die Nieren.

Die Eisenbahn… Nicht zufrieden damit, sich zurückzulehnen und sich damit zu brüsten, dass dies offiziell das Jahr des Zuges ist, schaute die Gemeinschaft Europäischer Eisenbahnen am Montag in den leeren Himmel und hatte eine Idee. Das bestehende Emissionshandelssystem ETS für die Luftfahrt sei bei Weitem nicht gut genug.

Im "Interesse der Fairness", so die CER, sollte Europa den EU-ETS/Corsia-Ansatz als toten Fisch betrachten und zu einer vollständigen Kohlenstoffsteuer übergehen. Andernfalls werde der Wettbewerb verzerrt, sagt ausgerechnet ein Transportsektor, der mehr als jeder andere an staatlicher Unterstützung und Subventionen einstreicht.

Jetzt wird alles ausgerollt

Einfach das airliners+ Abo testen und sofort weiterlesen:

Um diesen Artikel zu lesen, registrieren Sie sich jetzt

Als airliners+ Abonnent haben Sie Vollzugriff auf 20 Jahre Luftverkehrs-Expertise. Interessante Hintergründe, ausführliche Analysen, regelmäßige Kolumnen und fachkundige Tutorials verschaffen Orientierung in herausfordernden Zeiten. Mit kuratierten Nachrichten-Briefings und Eilmeldungen per E-Mail verpassen Sie keine relevanten Entwicklungen. Weitere Vorteile:

  • Artikel als gestaltete PDFs archivieren
  • Plus-Newsletter und Volltext-RSS
  • Aktive Teilnahme an Webinaren
Jetzt 30 Tage unverbindlich testen