Durchbruch für Tarifeinigung bei Eurowings Europe

25.04.2018 - 15:44 0 Kommentare

Eurowings und die österreichische Gewerkschaft Vida einigen sich auf Eckpunkte für einen Kollektivvertrag beim österreichischen Ableger Eurowings Europe. Konkrete Vergütungen sind auch bekannt.

Am Flughafen Wien stehen Flugzeuge von Eurowings und Eurowings Europe. - © © AirTeamImages.com - Chris Jilli

Am Flughafen Wien stehen Flugzeuge von Eurowings und Eurowings Europe. © AirTeamImages.com /Chris Jilli

Eurowings und die Gewerkschaft Vida haben sich über die Eckpunkte für einen Kollektivvertrag beim österreichischen Ableger Eurowings Europe geeinigt. Wie beide Seiten am Mittwoch mitteilten, seien damit wichtige Voraussetzungen für eine Tarifeinigung für die rund 400 Piloten und Flugbegleiter geschaffen worden.

Der Vorsitzende des Vida-Fachbereichs Luftfahrt, Johannes Schwarcz, sprach laut Pressemeldung von einem "wichtigen Schritt, dass das Lufthansa-Unternehmen endlich fair tarifiert wird und attraktive Arbeitsbedingungen bekommt".

Beschlossen wurde unter anderem, dass das Einstiegsgehalt der Flugbegleiter auf 1700 Euro pro Monat steigen soll. Aktuell liegt es bei rund 1500 Euro. Auch weitere feste Gehaltsschritte sind bis 2021 vorgesehen.

Gerade das niedrige Einstiegsgehalt war lange ein Hindernis auf dem Weg zum Kollektivvertrag. Schwarcz stellte mehrfach die Forderung nach Gehältern, "von denen das Flugpersonal leben kann".

Langer weg zum Kollektivvertrag

Die Vida hat seit fast zwei Jahren versucht, einen entsprechenden Kontrakt beim österreichischen Ableger der Lufthansa-Billigtochter auszuhandeln. Die Gespräche wurden mehrfach vertagt. Mitte Dezember legte Eurowings nach airliners.de-Informationen ein neues Angebot vor, das als Grundlage für die nachfolgenden Verhandlungen diente. Nach den Gesprächen Anfang Februar, wurde spekuliert, dass man sich im Mai auf einen Kollektivvertrag einigen könnte.

Eurowings Europe betreibt an den Basen München, Palma de Mallorca, Salzburg und Wien insgesamt zwölf Maschinen der A320-Familie für Eurowings. Die Mitarbeiter werden allerdings - auf Grundlage nationaler Regelungen - unterschiedlich bezahlt, weswegen immer wieder Unmut aufkam.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Fliegendes Personal von Eurowings: Unterschiedliche Tarifierung. Das ist die Tarifsituation bei Eurowings

    Überblick Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo nimmt Tarifverhandlungen mit der Eurowings-Airline LGW auf. Dies zeigt: An die Lufthansa-Billigplattform docken nicht nur Flugbetriebe an, sondern auch verschiedene Arbeitnehmervertreter.

    Vom 25.05.2018
  • Mitarbeiter von Austrian Airlines. Überraschende Tarifeinigung bei Austrian

    In der vergangenen Woche schienen die Fronten noch verhärtet. Umso überraschender, dass nun eine Einigung im Tarifstreit bei Austrian Airlines gelungen ist.

    Vom 16.07.2018
  • Ein Mitglied der Flugbegleitergewerkschaft Ufo Ufo nach erstem Gespräch mit LGW "zufrieden"

    Die Tarifkommission der Ufo hat sich zum ersten Mal mit der Eurowings-Spitze wegen LGW getroffen; die Lufthansa-Tochter will das Gespräch nicht kommentieren. Es soll einen Termin für Tarifverhandlungen geben.

    Vom 30.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus