Rundschau Ryanair muss für Streiks entschädigen und Boeing testet Flugtaxis

Ryanair muss Fluggäste in Luxemburg wegen aufgrund von Streiks gestrichener Flüge entschädigen und Airbus-Rivale Boeing geht erstmals mit einem Flugtaxi in die Luft. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen des Tages.

Boeing-Flugzeug der Ryanair. © dpa / Frank Rumpenhorst

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Ryanair muss in Luxemburg zwei Passagiere nach der Annullierung von Flügen wegen eines Pilotenstreiks im Sommer 2018 entschädigen. Nach Angaben des europäischen Verbraucherzentrums (EVZ) Luxemburg muss der Low-Coster gemäß den rechtskräftigen Urteilen jeweils 250 Euro zahlen. Weiterlesen

Boeing hat seinen ersten erfolgreichen Testflug mit einem autonomen Elektro-Lufttaxi bewältigt. Mit dem Prototypen seien in Manassas im US-Bundesstaat Virginia ein kontrollierter Start sowie Schwebeflug und Landung gelungen, teilte Boeing am Mittwoch mit. Weiterlesen

Jahreszahlen

  • Der Flughafen Leipzig/Halle hat im vergangenen Jahr 2.571.119 Fluggäste gezählt und damit 8,7 Prozent mehr als 2017, teilte die Betreibergesellschaft mit. Mit 79.218 Starts und Landungen stieg auch die Zahl der Flugbewegungen am Flughafen. Auch das wichtige Frachtgeschäft wuchs um 7,3 Prozent auf 1.221.429 Tonnen.
  • Am Flughafen Dresden hat das Passagieraufkommen 2018 mit 1.762.175 Fluggästen 3,1 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen, meldet die Mitteldeutsche Flughafen AG. Auch die Zahl der Flugbewegungen stieg mit 30.273 Starts und Landungen um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Frachtzahlen werden wegen Geringfügigkeit nicht ausgewiesen.
  • Der Flughafen Graz hat im vergangenen Jahr 1.030.929 Passagiere befördert (plus 7,5 Prozent) und damit das beste Verkehrsergebnis seiner Geschichte erzielt. Laut einer Airport-Meldung entwickelte sich besonders der Charterverkehr (plus 39,2 Prozent) positiv. Auch die Flugbewegungen stiegen um drei Prozent auf 14.888 Starts- und Landungen. Das Frachtaufkommen lag mit 19.233 Tonnen 1,75 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die französische Airline APG ist neues Mitglied im Barig (Board of Airline Representatives in Germany). Bislang fliegt APG laut Mitteilung mit einer King Air 350i des Flugzeugherstellers Beech Aircraft lediglich Routen innerhalb Frankreichs und Business-Charter.

Das schreiben die Anderen

Zu Beginn der Sommerferien droht der Lufthansa ein Tarifkonflikt mit den Flugbegleitern. Ob es zu Streiks kommt, ist noch ungewiss, berichtet die "Berliner Morgenpost".

© dpa, Fredrik Von Erichsen Lesen Sie auch: Ufo kündigt Lufthansa-Tarifverträge

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Kurz & kompakt