airliners.de Logo

Drei Sommerverbindungen am Flughafen Heringsdorf

Neben der Lufthansa bietet auch jetzt Eurowings wieder innerdeutsche Verbindungen nach Usedom. Die Abflughäfen sind Stuttgart und Düsseldorf. Eine weitere Airline kommt in diesem Jahr nicht.

Eine Eurowings-Maschine am Flughafen Heringsdorf auf Usedom. © dpa / Stefan Sauer

Der Flughafen Heringsdorf auf Usedom hat seit dem Wochenende drei innerdeutsche Ziele auf dem Flugplan. Die Lufthansa-Tochter Eurowings nahm den Flugverkehr von Stuttgart und Düsseldorf nach Heringsdorf wieder auf.

Eine Maschine aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt landete am Samstagmittag auf Usedom, wie eine Flughafensprecherin mitteilte. Am Samstagnachmittag kam ein Flugzeug aus Stuttgart in Heringsdorf an.

Bis zum 24. Oktober soll einmal wöchentlich samstags ein Airbus 319 mit 145 Sitzplätzen landen. Bereits seit dem 30. Mai fliegt die Lufthansa die Strecke von Frankfurt am Main.

"Unsere mit den Fluggesellschaften und Gesundheitsbehörden erarbeiteten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen haben sich seitdem bewährt", sagte Flughafengeschäftsführer Dirk Zabel.

Start coronabdeingt verschoben

Eurowings hat die Aufnahme der Flüge aus Stuttgart und Düsseldorf coronabdeingt verschoben. In den vergangenen Jahren flog auch Swiss aus Zürich auf die Ostseeinsel. Die Schweizer Lufthansa-Tochter hat ihre Verbindungen aufs nächste Jahr verschoben.

2019 - vor der Corona-Krise - zählte der Flughafen Heringsdorf nach eigenen Angaben knapp 21000 Linienflugpassagiere, 5500 mehr als im Jahr zuvor. Zudem steht der Airport für Rettungs- und Versorgungsflüge sowie Trainings- und Tankflüge zur Verfügung.

Von: dpa, br

Lesen Sie jetzt

Lesen Sie mehr über

Fluggesellschaften Flughäfen Usedom Heringsdorf Lufthansa Eurowings Streckenaufnahmen Netzwerkplanung