airliners.de Logo

CO2-Offsetting (1/5) Der supranationale Plan zur CO2-Kompensation von Flügen

Mit Corsia soll die internationale Luftfahrtbranche CO2-neutral wachsen. Los geht es schon im kommenden Jahr. Zum Auftakt der airliners.de-Themenwoche "CO2-Offsetting" erklären wir das UN-Kompensationsrogramm so einfach es geht - und sparen auch Kritikpunkte nicht aus.

Corsia ist das globale Luftfahrt-Kompensationssystem der UN. © Adobe Stock / studiostoks

In der airliners.de-Serie "CO2-Offsetting" widmen wir uns dem umstrittenen Thema der CO2-Kompensation von Flugreisen. Es geht darum, wie die Angebote berechnet und von den Kunden angenommen werden - und wie Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen, auf Anbieter- genau wie auf Konsumentenseite. Im ersten Teil klären wir, welche staatlichen Regulierungen auf die Branche zukommen.

Die Mitgliedstaaten der UN-Luftfahrtbehörde haben auf der 39. Icao-Hauptversammlung im Jahr 2016 mit großer Mehrheit ein globales CO2-Kompensations-System für den Luftverkehr beschlossen. Mit dem "Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation" (Corsia) wird der Luftverkehr der erste Sektor überhaupt, für den global verbindliche Richtlinien für eine Kompensation von CO2-Emissionen in Kraft treten.

Von: Dennis Kazooba

Lesen Sie jetzt

Deutsche Luftfahrtbranche setzt bei Klimaplan auf staatliche Unterstützung

Die wichtigsten Interessenvertreter der deutschen Luftverkehrswirtschaft haben ihre Vorstellungen zu mehr Klimaschutz in einem "Masterplan" zusammengefasst. Die Bereitschaft sei da, jedoch müsse der Staat gerade in und nach der Corona-Krise Anreize schaffen und Investitionen tätigen, sind sich die Branchenvertreter einig.

Lesen Sie mehr über

Rahmenbedingungen Fluggesellschaften Politik Umwelt Corsia airliners+