DFS-Tochtergesellschaft soll London-Gatwick kontrollieren

Die Tower-Kontrolle in London-Gatwick ist neu ausgeschrieben worden. Der Zuschlag ging jetzt an die Deutsche Flugsicherung. Das DFS-Tochterunternehmen "The Tower Company" übernimmt ab Ende 2015 die Kontrollen.

Der Flughafen London-Gatwick. © AirTeamImages.com / Chris Goodwin

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat den Zuschlag erhalten, für den britischen Flughafen London-Gatwick zukünftig die Tower-Dienstleistungen zu erbringen. Eine noch zu gründende Gesellschaft werde zum Oktober 2015 den Betrieb aufnehmen, teilte die DFS jetzt mit.

Bis Ende des Monats soll das Geschäft vertraglich besiegelt werden. Die Ausschreibung sieht vor, dass die Deutsche Flugsicherung zehn Jahre den an- und abfliegenden Verkehr am Flughafen London-Gatwick kontrollieren wird. Dabei geht es um den Luftraum bis 4000 Fuß Höhe.

35 Millionen Passagiere mit einer Runway

Bislang hat die britische Flugsicherung NATS die Tower-Kontrolle in Gatwick durchgeführt. Man sei sehr enttäuscht, teilte NATS mit. Mit bis zu 55 Flugbewegungen pro Stunde leiste man für Gatwick bemerkenswertes. Der zweitgrößte Flughafen der Metropolregion London fertigt mit nur einer Runway 35 Millionen Passagiere im Jahr ab und ist damit der verkehrsreichste Flughafen mit nur einer Piste.

Die nun für die Dienstleistungen in Gatwick zu gründende Gesellschaft soll in Großbritannien sitzen, teilte dei DFS mit. Die britische Firma werde eine Tochter von "The Tower Company" sein.

© Saab Sensis, Lesen Sie auch: Flugsicherung will Tower an kleineren Flughäfen schließen

Die Tower Company ist ein Tochterunternehmen der "DFS Deutsche Flugsicherung GmbH" mit Sitz in Langen. Das 2005 gegründete Unternehmen bietet Flugverkehrsdienste an. Die 100-prozentige DFS-Tochter kontrolliert bereits die Tower an zehn deutschen Regionalflughäfen, etwa in Karlsruhe, Paderborn und Dortmund.

Von: airliners.de

Lesen Sie jetzt
Themen
Flugsicherung Wirtschaft DFS The Tower Company Europa