Deutsche Bahn kauft 17 gebrauchte Intercity-Züge aus Österreich

Die Deutsche Bahn hat 17 Doppelstockzüge von der österreichischen Westbahn gekauft. Mit dem Ankauf der gebrauchten "KISS"-Züge könne man das Angebot im Intercity-Fernverkehr kurzfristig erhöhen, teilte die Bahn mit. Die Züge des Schweizer Herstellers Stadler Rail sind bis zu 200 Stundenkilometer schnell und bestehen aus vier beziehungsweise sechs Wagen mit rund 300/500 Sitzplätzen.

Vorläufiger Designentwurf für KISS-Züge in der Intercity-Flotte der Deutschen Bahn. © DB/Priegnitz / Bearbeitung: N+P Industrial Design

Von: dh

Lesen Sie jetzt
Themen
Deutsche Bahn Verkehr Bestellungen & Auslieferungen Wirtschaft